Große Liebe im Internet vorgegaukelt

Polizei packt "Love Scammer"

Lüneburg - Beim Online-Dating täuschte er die große Liebe vor und betrog eine Lüneburgerin um Tausende Euro, bei einer erneuten Geldübergabe nahm die Polizei den sogenannten "Love Scammer" nun fest.

Der 34-Jährige hatte die 59-Jährige im Internet umgarnt und sie schließlich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen dazu gebracht, ihm größere Geldsummen zu geben, teilte die Polizei am Dienstag mit. 

Da der in Oberfranken lebende Mann sich im Chat mit einem anderen Foto als jemand anderes ausgab, konnte er die Summen als angeblicher Geldbote unverfroren selber bei seinem Opfer abholen. Nun wird wegen Betrugs gegen den Mann ermittelt.

Die Polizei warnte angesichts des Falls vor der auch als "Romance Scamming" bekannten Masche. Dabei bändeln Männer oder Frauen in sozialen Medien unter falscher Identität mit potenziellen Opfern an und geben sich sehr seriös.

"Scamm-Männer" treten als Ingenieure, Architekten, Tierärzte oder Computerspezialisten auf, "Scamm-Frauen" als Krankenschwestern, Ärztinnen oder Geschäftsfrauen. Auf Englisch oder auch auf Deutsch werden ungewöhnliche Lebensgeschichten präsentiert, dann kommt es zu angeblichen Notlagen oder einer geplanten Reise nach Deutschland, wofür viel Geld nötig ist und die Liebesfalle schnappt zu.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare