Zuerst für Stein gehalten

Landwirt findet Phosphorbombe auf Acker - dann tritt Rauch aus

+
Landwirt findet beim Pflügen Phosphorbombe auf seinem Acker

Beim Pflügen seines Ackers findet ein Bauer einen Stein auf seinem acker. Dann treten plötzlich Rauch und Gas aus. Eine gefährliche Situation entsteht.

Neuenhaus - Ein Landwirt in der Grafschaft Bentheim hat beim Pflügen seines Ackers eine Phosphorbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Weil der 31-Jährige zuerst dachte, es handele sich um einen Stein, hob er die Bombe auf. 

Landwirt findet Bombe auf Acker in Neuenhaus

Als dann weißer Rauch und Gas austraten, habe er die Polizei verständigt, teilten die Beamten am Freitag mit. Der Landwirt habe sich nicht verletzt, er sei aber nach dem Fund der Bombe am Donnerstag zunächst vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden, sagte eine Polizeisprecherin. 

Phosphorbombe wird in Oldenburg entschärft

Die Bombe kam zur Entschärfung nach Oldenburg. Wie groß und schwer der Blindgänger war, konnte die Polizeisprecherin nicht sagen. Phosphorbomben können Brandverletzungen verursachen, die nur schwer heilen. Zudem sind Phosphordämpfe hochgiftig. Eine Phosphorbombe ist eine Brandbombe, die ein Gemisch aus weißem Phosphor und Kautschuk enthält.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare