Polizei Bremervörde fahndet mit Phantombildern nach Hotel-Dieben

+
Der Täter wird aus Mitte 30 geschätzt und soll zwischen 1,80  und 1,85 Meter groß sein.

Bremervörde - Am Donnerstag letzter Woche haben  zwei bislang unbekannte Männer in einem Hotel zwei Angestellte überwältigt, gefesselt und beraubt. Nach den Tätern wird nun mit Fahndungsfotos gesucht.

Die beiden Männer checkten im Hotel an der Bahnhofstraße in der Bremervörder Innenstadt ein, bezogen zunächst ganz normal ihr Zimmer und aßen zu Abend.

Um 23.15 Uhr ließen die Männer einen Kellner und später eine Kellnerin aufs Zimmer kommen. Als die Herbeigerufenen das Zimmer betraten, wurde sie zunächst mit einer Schusswaffe bedroht und anschließend gefesselt.

Täter Nummer zwei wird auf Anfang 30 geschätzt und soll zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß sein.

Die Täter nahmen den Hotelangestellten Wertsachen und der Kellnerin zudem den Schlüssel ihres silberfarbenen Ford Mondeo mit ROW-Kennzeichen weg. Mit dem Fahrzeug flüchteten die Männer in zunächst unbekannte Richtung. Nach Bekanntgabe der Tat leitete die Polizei eine Fahndung ein, die bisher aber erfolglos verlief.

Die weiteren Ermittlungen der Bremervörder Kriminalpolizei ergaben, dass die beiden Tatverdächtigen um 17.15 Uhr und 17.30 Uhr in der Bremervörder Innenstadt in zwei Geschäften gewesen waren, wo sie sich als Kriminalbeamte ausgaben. Unter anderem fragten die Männer nach Ladendiebstählen. Ein nachvollziehbarer Zusammenhang ergab sich zu der späteren Raubtat aber nicht.

Inzwischen hat die Bremervörder Kripo von einem Polizeizeichner Phantombilder der beiden Tatverdächtigen anfertigen lassen. Die Zeugen der beiden als "Amtsanmaßung" verfolgten Taten erkannten die Tatverdächtigen des Raubüberfalls auf den Zeichnungen sofort wieder. Daher geht die Polizei davon aus, dass die Abbildungen den flüchtigen Tätern sehr nahe kommen.

Geraubter Ford in Bremerhaven aufgefunden

Inzwischen wurde am Samstagmorgen auch der silberne Ford Mondeo in Bremerhaven im Stadtteil Geestemünde aufgefunden . Er war dort an der Nürnberger Straße abgestellt worden. Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang zwischen den Tätern und dem Auffindeort des Fahrzeugs.

Der erste Täter wird auf ein Alter von Mitte 30 geschätzt. Er soll 1,80 bis 1,85 Meter groß und eher dick sein. Das Gewicht wird mit rund 110 Kilo angegeben. Der Mann soll ein blasses, rundes Gesicht sowie kurze blonde Haare haben. Diesem Täter fehlen oben rechts 2 - 3 Zähne. Bekleidet war der Mann mit einem dunkelblauen Hemd und einer dunklen Hosen sowie möglicherweise dunklen Turnschuhen. Er soll eine altmodische Brille mit Metallrahmen getragen haben.

Der zweite Täter wird auf Anfang 30 Jahre geschätzt. Er ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von normaler bis schlanker Gestalt. Er hat ebenfalls eine helle Haut mit strohblonden kurzen Stoppelhaaren. Dieser Mann trug ein schwarzes weites Sweatshirt mit schwarzer Hose und dunklen Turnschuhen.

Dazu gibt es noch einen dritten Mann, der mit dem Raub in Verbindung stehen könnte. Er ist etwa 50 Jahre alt und 1,75 - 1,80 Meter groß sowie 80-90 Kilo schwer und Bartträger. Der Mann trug eine schwarze Jacke und ein dunkel blaues Basecap mit der Aufschrift "Singapore Airlines". Diese Schrift war in Gelb oder Gold gehalten. Auffällig war, dass der Verdächtige am rechten Kleinfinger zwei dicke Goldringe trug.

Für die Bremervörder Ermittler ist von Interesse, wer die Personen auf dem Phantombild wieder erkennt oder sie am letzten Donnerstag in der Bremervörder Innenstadt gesehen hat.

Auch Zeugen in Bremerhaven könnte aufgefallen sein, als die Täter das Fahrzeug in der Zeit vor Samstagmorgen an der Nürnberger Straße in Bremerhaven abgestellt haben. Möglicherweise stammen die Täter auch aus der Seestadt.

Hinweisgeber werden gebeten sich unter der Telefonnummer 04761-99450 mit der Polizei in Bremervörde in Verbindung setzen.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare