Über 40 Schüler durch Pfefferspray verletzt

Braunschweig - Mehr als 40 Schüler einer Braunschweiger Realschule sind am Freitag durch Pfefferspray verletzt worden.

Mindestens 29 mussten mit gereizten Augen und Husten im Krankenhaus behandelt werden, wie die Polizei mitteilte. Drei 14, 15 und 16 Jahre alte Schüler stehen unter Verdacht, Pfefferspray im Treppenhaus der Schule versprüht zu haben. Als ihre Mitschüler in einer Pause auf den Schulhof drängten, wurden sie durch den beißenden Sprühnebel verletzt. Lehrer waren nicht betroffen. Am Nachmittag vernahmen Polizisten die drei tatverdächtigen Schüler auf dem Revier. Ihnen droht ein Strafverfahren wegen schwerer Körperverletzung.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare