Förderung für Flüchtlinge

17.000 pensionierte Lehrer sollen helfen

Hannover - Das niedersächsische Kultusministerium bittet landesweit rund 17.000 pensionierte Lehrer, bei der Sprachförderung von Flüchtlingskindern zu helfen.

Die zusätzlichen Lehrkräfte werden vor allem in Deutsch und im Fremdsprachunterricht benötigt, wie Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD)am Dienstag mitteilte. Die pensionierten Lehrer sollen von Februar an in den Schulen helfen. Die Verträge für die Aushilfslehrer sind laut Ministerium auf einen Zeitraum zwischen sechs Monaten und zwei Jahren befristet. Die Arbeit werde unter anderem nach Anzahl der gehaltenen Stunden vergütet, erklärte eine Sprecherin des Kultusministeriums. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare