Parteien beklagen Vandalismus

+
In den Zeiten des Wahlkamps werden die Plakate der Parteien vermehrt beschmiert.

Hannover - Wahlplakaten in Niedersachsen rücken zunehmend in das Visier von Vandalen. Das bestätigten die Landesparteien am Freitag auf Anfrage der dpa.

So seien zum Beispiel die Hälfte der 500 Plakate der Grünen in Hannover zerstört worden, sagte die Sprecherin des Landesverbandes, Katja Sauer. „Zum Teil sind komplette Straßenzüge abmontiert und zerstört, so etwas habe ich noch nie erlebt.“ Auch ein Sprecher der CDU in Niedersachsen bestätigte die Tendenz: „Alle großflächigen Plakate in Hannover sind stumpfsinnig beschmiert“, meinte Oliver Wagner.

Besser ergeht es anscheinend der FDP : Die neuen PVC-Aufsteller seien robust und schwer zu beschmieren, sagte der stellvertretende Geschäftsführer, Robert Unkelhäusser. Landesweit sei nicht einmal ein Prozent der 8000 kleinen Plakate zerstört worden. Auch die SPD verwendet die teurere Oberfläche und hat bislang keine ausufernde Zerstörung oder Beschmierung der kleinen Formate festgestellt.

Einen Anstieg von Vandalismus gebe es laut Matthias Büschking, Geschäftsführer der SPD Region Hannover, aber bei Großplakaten: Etwa die Hälfte der Wände in Hannover seien beschmiert worden. „Im Wahljahr 2005 waren es aber doppelt so viele“, so Büschking. Alle Parteisprecher gaben an, dass beschmierte Plakate überklebt werden, die Kosten dafür trügen die Stadtverbände. Rund hundert Euro koste die Wiederherrichtung eines Großplakats, so Büschking, ein Betrag, den CDU und SPD nicht länger stillschweigend zahlen wollen: Nach Angaben der Sozialdemokraten hätten beide gemeinsam Anzeige erstattet.

Die Sprecherin der Polizeidirektion Hannover, Anja Gläser, sagte in diesem Zusammenhang, dass der Straftatbestand noch nicht eindeutig geklärt sei: „Ob tatsächlich eine Sachbeschädigung oder Verleumdung vorliegt, muss noch geprüft werden.“ Konkrete Zahlen über Beschädigungen von Wahlplakaten liegen der Polizei nicht vor.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare