Ovelgönne

Leiche eines vermissten Mannes entdeckt - Rentenbetrug?

Ovelgönne - Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt gegen eine Frau, die den Tod ihres Mannes verschwiegen haben könnte, um weiter dessen Rente zu kassieren.

Die Leiche des Mannes wurde am Donnerstag in dessen Haus in Ovelgönne (Landkreis Wesermarsch) gefunden. „Es besteht der Anfangsverdacht des Betruges“, sagte Staatsanwalt Martin Rüppell am Montag.

Der damals 78 Jahre alte Rentner war nach Angaben der Polizei zuletzt 2012 gesehen worden. Seit Ende 2014 habe er als vermisst gegolten, berichteten Zeitungen. Die Frau und der Mann hätten erst gemeinsam in dem Haus gelebt, später sei die Frau ausgezogen. Wann das der Fall war, blieb zunächst unbekannt. Die Obduktion ergab, dass der Mann schon vor längerer Zeit gestorben war. Angaben zur Todesursache gab es am Montag nicht. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare