Einbruchsserie in 15 Kindergärten

Osterode/Göttingen - Eine Serie von Einbrüchen in Kindergärten beschäftigt die Polizei in Südniedersachsen. Insgesamt registrierten die Ermittler seit der vergangenen Woche 15 Taten, bei denen zumeist Bargeld gestohlen wurde.

Jüngster Tatort war in der Nacht zu Donnerstag Osterode. Nach Angaben eines Polizeisprechers sind die Einbrecher dort gewaltsam in vier Kindergärten eingedrungen.

Wie die Polizei in Göttingen am Donnerstag mitteilte, waren in der Nacht zu Mittwoch die Kindergärten in Adelebsen, Dransfeld und Güntersen heimgesucht worden. In den Tagen zuvor waren den Ermittlern in den Kreisen Osterode, Northeim und Göttingen bereits acht weitere Kindergarteneinbrüche gemeldet worden.

Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht, wird noch untersucht. Die Polizei in Osterode geht aber davon aus, dass es sich um „reisende Täter“ handelt. In allen Fällen hatten die Unbekannten gewaltsam Fenster oder Türen aufgebrochen und dann aus den Kindergärten Bargeld und in einigen Fällen auch elektronische Geräte entwendet.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare