1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Osterferien 2022 an der Nordsee: Planen mit Corona

Erstellt:

Von: Andree Wächter

Kommentare

Das dritte Jahr, in dem Ostern von Corona bestimmt wird. Trotzdem planen viele Familien einen Urlaub an der Nordsee. Auch im Trend ist Radfahren.

Hannover – Schüler warten schon sehnsüchtig auf den 4. April. An diesem Montag beginnen in Niedersachsen die Osterferien. Nach zwei Corona-Jahren vermutlich eine Chance mal wieder unkompliziert Urlaub an der Nordsee zu machen. Wegen der aktuell stark steigenden Inzidenzen könnte allerdings Improvisieren wichtig werden. Ein positiver Nebeneffekt bleibt: Die Anreise ist für Niedersachsen unkompliziert und man ist nicht darauf angewiesen, ob Flughafenpersonal mal gerade nicht streikt.

Osterferien Niedersachsen4.4. - 19.4.22
Osterferien Bremen4.4. - 19.4.22
Osterferien Schleswig-Holstein4.4. - 16.4.22
Osterferien Nordrhein-Westfalen11.4. - 23.4.22

Unter dem Begriff „Freedom Day“ sollten am 20. März nahezu alle Corona-Maßnahmen fallen. Realistischer ist allerdings, dass ein Großteil der bestehenden Maßnahmen bis zum 2. April verlängert werden. Dies würde bedeuten, dass erst kurz vor Osterferienbeginn klar ist, welche Regeln gelten.

Trotz dieses Rückschlags sind die Urlaubsregionen im Harz und an der Nordsee vorbereitet. Die dortigenTourismusverbände rechnen zu den Osterferien mit dem ersten großen Besucheransturm des Jahres. Ferienwohnungen und -häuser, Hotels und Veranstalter haben sich auf den Osterurlaub vorbereitet und erwarten Gäste mit vielen Veranstaltungen und Angeboten, schreibt das Portal Nordsee24.de. Hinzu kommt, dass Inlandsreisen nach wie vor beliebt sind. Eine Umfrage des Buchungsportals „HomeToGo“ hat ergeben, dass 40 Prozent der Urlauber von einem Strandurlaub planen. 

Ostern an der Nordsee: Strände von Stürmen weggespült

Damit es nach den drei Stürmen zu Beginn des Jahres auch einen Nordsee-Strand in den Osterferien gibt, stellt das Land Hilfen zur Verfügung.

Neben den Stränden an der Nordsee oder auf Helgoland, ist Radfahren im Urlaub angesagt. Und Niedersachsen wird von Reisenden sehr geschätzt. Dies hat eine Umfrage des Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ergeben. Von etwas mehr als 10.000 Befragten gaben fast 30 Prozent eine Tour in den Nordwesten an und machten Niedersachsen damit zum meistbefahrenen Bundesland im vergangenen Jahr. Die meisten Radreisenden waren 2021 in der Region Emsland/Osnabrücker Land unterwegs.

Mit der Nordseeküste und Ostfriesland kommt Niedersachsen in dem Ranking sogar auf drei Regionen unter den Top 10 bundesweit. „Das zeigt, wie sehr die landschaftlichen Voraussetzungen Niedersachsens und die verhältnismäßig gute Ausstattung mit Radwegen Radurlaubende anziehen“, hieß es vom ADFC-Landesverband. Das Fahrrad sei für den niedersächsischen Tourismus ein sehr wichtiger Faktor.

Wenn das Wetter mitspielt, kann man in den Osterferien 2022 im Sand der Nordsee Strandspiele spielen.
Wenn das Wetter mitspielt, kann man in den Osterferien 2022 im Sand der Nordsee Strandspiele spielen. © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Die norddeutschen Flächenländer schneiden bei den Radtouren insgesamt gut ab. Mecklenburg-Vorpommern belegt Platz 5 (15,8 Prozent), gefolgt von Schleswig-Holstein auf Rang 6 (13,4 Prozent). Hamburg (13./5,3 Prozent) und Bremen (14./3,9 Prozent) landen eher auf hinteren Plätzen. Mit dem Weser-Radweg und dem Elberadweg liegen aber auch die beiden meistgenutzten Radfernwege im Norden. Allerdings nahm 2021 Weser-Radweg den Spitzenplatz ein. Die rund 520 Kilometer lange Strecke vom Weserbergland zur Nordsee verdrängte den Elberadweg.

Rund vier von zehn Menschen (42 Prozent) nutzen für eine Radreise ein E-Bike. Das sind nach Angaben des Fahrrad-Clubs zehn Prozentpunkte mehr als noch 2020. Wer ein E-Bike fährt, traut sich der Befragung zufolge häufig an längere (72 Prozent) und anspruchsvollere, hügeligere Strecken (53 Prozent) heran.

Dem ADFC zufolge haben 4 Millionen Menschen 2021 eine Radreise unternommen. Das sei zwar eine Steigerung um eine halbe Million im Vergleich zum Vorjahr, aber noch unter dem Niveau vor Ausbruch der Corona-Pandemie. Als Radreise wird eine Reise definiert, die das Radfahren als eines der Hauptmotive hat und mindestens drei Übernachtungen umfasst. Mit Material der dpa) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare