Haftstrafe für früheren Rechtsanwalt ist rechtskräftig

Osnabrück/Meppen - Die Verurteilung eines früheren Rechtsanwalts aus dem Emsland zu vier Jahren Haft wegen Untreue und Betrugs ist rechtskräftig. Wie das Landgericht Osnabrück am Montag mitteilte, hat der Bundesgerichtshof die im vergangenen Mai verhängte Strafe bestätigt.

Der heute 59 Jahre alte Jurist hatte wegen finanzieller Schwierigkeiten Gelder, die ihm von Mandanten anvertraut waren, für sich selbst verwendet. Unter anderem hatte er eine Vergleichssumme in Höhe von 224 000 Euro nicht an seinen Mandanten weitergereicht. Von dem Konto einer von ihm betreuten 84-Jährigen habe er die Überweisung von 84 650 Euro auf sein Privatkonto veranlasst, hieß es. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare