1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Polizei-Computersystem nach Update landesweit lahmgelegt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Software-Update hat das landesweite Computersystem der Polizei lahmgelegt. Seit Dienstagnachmittag könnten im Programm "Nivadis" nur Daten gelesen, aber keine neuen Vorgänge erfasst werden, sagte am Donnerstag ein Sprecher des Innenministeriums zu entsprechenden Medienberichten.

Hannover - In "Nivadis" werden alle polizeilichen Vorgänge eingegeben, etwa bei der Aufnahme von Anzeigen. Die Beamten müssten derzeit mit anderen Programmen arbeiten, sagte der Sprecher. "Es gibt keine Einschränkungen für die Bürger." Mit Hochdruck werde an der Lösung des Problems gearbeitet. Alle Polizei-Arbeitsplätze im Land hatten zwischen Herbst 2017 und Herbst 2018 eine neue Technik und Software erhalten. Bereits im Dezember waren vorübergehende Ausfälle der Polizeirechner bekanntgeworden. Nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Niedersachsen hat das neue System eine "hohe Störanfälligkeit".

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen:

Mit rund 68 000 Besuchern hat am Freitag das "Hurricane"-Festival in Scheeßel begonnen. Vom Hurricane Festival berichtet kreiszeitung.de mit einem Live-Ticker. Als Höhepunkte wurden am Freitag die Toten Hosen und Tame Impala aus Australien erwartet. Zu den Hauptbands an den anderen Tagen gehören Mumford & Sons, The Cure sowie die Foo Fighters. Das Event in Scheeßel gehört wie das zeitgleiche Schwesterfestival "Southside" im baden-württembergischen Neuhaus ob Eck zu den größten Open-Air-Festivals in Deutschland.

Auch interessant

Kommentare