Niedersächsische Unis bieten nächtliche Schreibhilfe für Studierende

Hannover/Oldenburg - Mit einer „Langen Nacht der (aufgeschobenen) Hausarbeiten“ wollen niedersächsische Universitäten Studierende mit Schreibproblemen unterstützen.

Vom Donnerstagabend bis zum frühen Freitagmorgen geben mehrere Einrichtungen in Vorträgen und Übungen Tipps fürs erfolgreiche wissenschaftliche Arbeiten. Neben formellen Fragen werden auch Themen wie Schreibblockaden angesprochen. Veranstaltungen gibt es etwa in Hannover, Oldenburg, Göttingen, Osnabrück und Vechta. Die Veranstaltung ist eine bundesweite Aktion und wurde 2010 erstmals organisiert. Sie findet jährlich am ersten Donnerstag im März statt.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare