Neuer Anlauf: Klimaschutzagentur in Niedersachsen startet 2014

+
Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne).

Hannover - In Niedersachsen soll es vom kommenden Frühjahr an wieder eine Klimaschutz- und Energieagentur geben - eine ähnliche Stelle hatte ihre Arbeit vor zehn Jahren eingestellt.

Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) kündigte am Dienstag an, dass die Agentur im April ihre Arbeit aufnehmen und als Schnittstelle zwischen Land, Kommunen, Verbänden und Unternehmen fungieren soll. Ziel sei es, Fördermittel für Niedersachsen an Land zu ziehen und neue Pilotprojekte anzuschieben. Außerdem sollen Kompetenzen gebündelt, neue Potenziale entdeckt die Landesregierung und andere bei der Umsetzung der Energiewende unterstützt werden.

Die Agentur soll mit zehn bis zwölf Beschäftigten ausgestattet werden und das Land rund 1,2 Millionen Euro jährlich kosten. Auf kommunaler Ebene gebe es bereits Klimaschutzagenturen in einigen Regionen, sagte Wenzel. Anders als in vielen anderen Bundesländern gibt es in Niedersachsen aber bislang keine landesweit tätige Institution.

Ende 2013 hatte in Niedersachsen die damalige Energieagentur ihre Arbeit eingestellt. Sie war zuletzt allerdings mehrheitlich nicht mehr im Besitz des Landes gewesen, sondern gehörte nach Angaben aus dem Umweltministerium zu 75 Prozent den Stromkonzernen. Diesmal soll die neue Klimaschutz- und Energieagentur ohne Einfluss und Beteiligung der Energiekonzerne arbeiten. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare