1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Niedersachsens erste kirchliche Gesamtschule eröffnet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Schulleiter Ingo Bickel (l) und der katholische Hildesheimer Bischof Norbert Trelle beim Festakt zur Eröffnung der ersten Integrierten Gesamtschule (IGS) in kirchlicher Trägerschaft in der Schulaula der St. Ursula-Schule in Duderstadt. © dpa

Duderstadt - Im katholischen Eichsfeld gibt es Niedersachsens erste Gesamtschule in kirchlicher Trägerschaft. Der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle weihte die Integrierte Gesamtschule am Donnerstag offiziell ein, teilte das Bistum mit.

Zum Schuljahresbeginn Anfang August waren rund 100 Jungen und Mädchen in den fünften Jahrgang der St. Ursula-Schule aufgenommen worden. Kinder können die IGS aber unabhängig von ihrer Konfession besuchen.

Die St. Ursula-Schule war bisher eine Haupt- und Realschule des katholischen Bistums. Nach Abschaffung der Orientierungsstufe in Niedersachsen im Jahr 2004 sank die Gesamtschülerzahl aber um etwa 40 Prozent, berichtete ein Sprecher.

Das Land Niedersachsen sagte dem Bistum daraufhin das Recht zu, an der Schule einen Realschul- und Gymnasialzweig einzurichten. Nach jahrelangen schwierigen Verhandlungen entschloss sich das Bistum schließlich zur Umgestaltung der Schule in eine IGS.

In den kommenden Jahren werden die Gesamtschule sowie die Haupt- und Realschule nebeneinander bestehen, bis die letzten Schüler der alten Schule entlassen sind.

Auch interessant

Kommentare