Niedersachsen will Großställe bundesweit ausbremsen

Osnabrück - Niedersachsen will die Errichtung von Riesen-Ställen erschweren. Ministerpräsident David McAllister (CDU) kündigte in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ einen Vorstoß an, um seitens des Bundes verbesserte Steuerungsmöglichkeiten im Bauplanungsrecht für Landkreise mit besonders hoher Tierdichte zu schaffen.

 „Dazu gehört auch die Frage, ob dort die Privilegierung für großgewerbliche Tierhaltungsanlagen eingeschränkt wird“, sagte der Regierungschef des Agrarlandes Niedersachsen.

McAllister will zudem den Tierschutz verbessern: „Es kann nicht darum gehen, Tiere dem jeweiligen Haltungssystem anzupassen, sondern es müssen die Haltungssysteme den Bedürfnissen der Tiere angepasst werden.“

Das Schnabelkürzen bei Puten oder die Kastration bei Ferkeln ohne Betäubung seien zum Beispiel Maßnahmen, die mit seinen ethischen Maßstäben nicht vereinbart werden könnten. Initiativen zum Verzicht auf Fleischverzehr will der Politiker aber nicht unterstützen.

Man dürfe den Menschen nicht vorschreiben, was sie essen dürften und was nicht: „Die Deutschen sollten Fleisch essen wie es ihnen passt und nicht (Grünen-Chefin) Claudia Roth um Erlaubnis bitten.“

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare