1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Trend zur Niedersachsen-Wahl 2022: Werden Grüne zum Königsmacher?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Die Grünen-Spitzenkandidatin zur Niedersachsen-Wahl 2022 montiert vor das Parteiloge der Grünen, daneben Stephan Weil (SPD) und Bernd Althusmann (CDU).
Die Grünen sind zwar die Kleinsten in der Runde mit SPD und CDU, aber am Ende der Niedersachen-Wahl 2022 könnte deren Spitzenkandidatin, Julia Willie Hamburg (Mitte), darüber entscheiden, ob Stephan Weil (SPD, links) oder Bernd Althusmann (CDU) Ministerpräsident in Niedersachsen wird. © Julian Stratenschulte/Stefan Sauer/dpa

Der Wahlkampf läuft bereits: Am 9. Oktober steht die Niedersachsen-Wahl 2022 an. Die Umfragen sehen einen klaren Trend zu SPD und Grünen.

Hannover – Am Sonntag, 9. Oktober 2022 sind die Bürgerinnen und Bürger zur Stimmabgabe bei der Niedersachsen-Wahl 2022 aufgerufen. Dann treten die Parteien in Niedersachsen zur Landtagswahl 2022 gegeneinander an und es wird in Hannover ein neuer Landtag gewählt. Auch der Posten des Ministerpräsidenten wird dann in Niedersachsen wiederbesetzt.

Die Umfragen der vergangenen Tage und Wochen lassen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD-Amtsinhaber Stephan Weil und CDU-Herausforderer Bernd Althusmann um den Chefsessel in der Staatskanzlei in Hannover erwarten. Am Ende könnte es aber mit den Grünen auch einen lachenden Dritten geben. Auf jeden Fall werden sie nach der Wahl den Ton angeben und könnten zum Königsmacher mutieren.

Das zeigt der Trend zu den Umfragen zur Niedersachsen-Wahl 2022 klar.

Trend zur Niedersachsen-Wahl 2022: Abstand zwischen Sozialdemokraten und Union wächst

Die vergangenen Wochen zeigten es ziemlich eindeutig: SPD und CDU liegen knapp fünf Wochen vor der Landtagswahl 2022 in Niederachsen dicht beieinander. In der jüngsten Umfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA lagen die beiden großen Parteien gerade einmal drei Prozentpunkte auseinander, was ungefähr dem Wert der Schwankung entspricht, den eine Umfrage zur echten Wahl ausmacht. Es lässt also vielmehr vermuten, dass die beiden Parteien fast gleichauf liegen. Das sieht auch CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann so.

Doch, das sieht nur auf den ersten Blick so aus. Schaut man sich die vergangenen Umfragen der Meinungsforscher zur Niedersachsen-Wahl 2022 einmal genau an, lässt sich ein deutlicher Trend herauslesen. Zwar verlieren SPD und CDU leicht an Zustimmung, aber der Abstand zwischen Sozialdemokraten und Union wächst. Auch die Grünen verlieren an Zuspruch, bleiben aber wohl drittstärkste Kraft und können sich im Vergleich zur Niedersachsen-Wahl 2017 am meisten verbessern.

Trend zur Niedersachsen-Wahl 2022: Grüne gewinnen im Vergleich zur Wahl 2017 mehr als 10 Prozent hinzu

Am stärksten schneiden die Sozialdemokraten um Ministerpräsident und Spitzenkandidat Stephan Weil im Trend zur Niedersachsen-Wahl 2022 ab. Sie liegen derzeit klar vorne mit 31,6 Prozent. Im Vergleich zur Wahl 2017 sind das aber immer noch 5,3 Prozentpunkte weniger. Auch die CDU verliert im Vergleich zum Jahr 2017 und kommt im Trend zur Niedersachsen-Wahl 2022 auf nur noch 26,5 Prozent (-7,1). Bliebe es bei diesem Wert, die Union wäre trotz Platz zwei der Verlierer der Wahl.

Bei den Grünen hingegen läuft alles fast wie nach Fahrplan. Zwar verliert man über die Umfragen verteilt auf die vergangenen Wochen rund drei Prozentpunkte an Zuspruch, verglichen mit der vorangegangenen Wahl aber sind die Grünen immer noch in einem richtigen Höhenrausch. Sie kratzen mit 19 Prozent weiterhin an der magischen 20-Prozent-Marke. Bliebe das Ergebnis so bis zur Niedersachsen-Wahl 2022, würden die beiden Spitzenkandidaten Julia Willie Hamburg und Carsten Meyer ein Plus von mehr als zehn Prozentpunkten für die Ökopartei einfahren.

Trend zur Niedersachsen-Wahl 2022: AfD gewinnt neben Grünen als einzige hinzu – bleibt aber einstellig

Am zweitmeisten hinzugewinnen kann im Trend zur Niedersachsen-Wahl 2022 die AfD. Sie würde ihr Ergebnis von 2017 um 1,4 Prozentpunkte verbessern und käme demnach auf 7,6 Prozent (2017: 6,2 Prozent). Die FDP verliert leicht an Zuspruch (-0,8) und käme nur noch auf 6,7 Prozent (2017: 7,5 Prozent), müsste aber wohl kaum um den Wiedereinzug in den Landtag bangen. Die Linke würde erneut den Sprung in den Landtag verpassen. Auch sie verlieren im Vergleich zur Niedersachsen-Wahl 2017 (-1,1) und kommen nur noch auf 3,5 Prozent Zustimmung (2017: 4,6 Prozent).

Für diese Umfragen zur Niedersachsen-Wahl 2022 und Niedersachsen-Trends werden durch das Online-Portal dawum.de jeweils vier Wahlumfragen führender Meinungsforschungsinstitute zur Niedersachsen-Wahl 2022 ausgewertet. Es wird der Durchschnitt abgebildet.

Auch interessant

Kommentare