1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Wetter in Niedersachsen: Bis zu 20 Grad – heftiger Umschwung erwartet

Erstellt:

Von: Andree Wächter

Kommentare

Plötzlich wieder Frühling: Nach Schnee und Kälte soll es nun bis zu 20 Grad warm werden. Auch beim Wetter in Niedersachsen verdoppelt sich die Temperatur.

Hannover – Viel Autofahrer waren zum Ende der vergangenen Woche überrascht. Eine Schneedecke überzog Straßen und Felder. Im Laufe des Tages taute der Schnee und es bliebt vielerorts grau in grau. Die Luftmassengrenze bestimmt weiterhin die Wetterlage in Niedersachsen und in Deutschland – das geht auch in den kommenden Tagen so weiter. Beim Wetter in Niedersachsen ist eine Achterbahnfahrt bei den Temperaturen angesagt, so Meteorologe Dominik Jung.

Für Niedersachsen heißt das: Schneefall ist möglich, doch der Schnee wird nicht liegenbleiben – dazu wenig Sonne.

Bis zu 20 Grad: Heftiger Umschwung erwartet – auch beim Wetter in Niedersachsen

Während es im Südwesten zu Wochenbeginn bis zu 20 Grad geben soll, wartet auch auf Niedersachsen und Bremen ein krasser Wetterumschwung. Die Temperaturen ziehen mächtig an, von schmuddeligen 7 Grad, die noch am Sonntag, 12. März, herrschten, auf bis zu 15 Grad am Montag. Dazu präsentiert das Wetter in Niedersachsen und Bremen einen Sonne-Wolken-Regen-Mix. Doch leider bleibt der Frühling nur kurz: Bereits am Dienstag, 14. März 2022, nimmt sich die Sonne eine Auszeit und es wird bei einstelligen Temperaturen regnen.

Im Norden und der Mitte Deutschlands ist der Winter eingekehrt. Im Süden herrschen hingegen Frühlingstemperaturen.
Von Schnee zu Sonne. Auch in Niedersachsen ist am Montag ein heftiger Wetter-Umschwung zu erwarten. © Montage: merkur.de/Imago

Luftmassegrenze bestimmt auch Wetter in Niedersachsen: Derzeit starke Temperatur-Unterschiede in Deutschland

Die Luftmassegrenze sorgt derzeit für starke Temperatur-Unterschiede in Deutschland. Mit Luftmassengrenze meint Dominik Jung die Trennung in Wetterzonen, die auch das Wettter in Niedersachsen beeinflussen. Zurzeit lässt sich das Wetter in Nord und Süd teilen. Während am vergangenen Donnerstag im Norden der Winter mit Schneefall ein Comeback feierte, hielt am Mittwoch im Süden der Frühling Einzug. Die Temperaturen lagen bei bis zu 15 Grad im Plusbereich. Doch so wird es noch nicht bleiben. Spätestens Mitte kommender Woche wird das Thermometer deutschlandweit nur noch einstellige Temperaturen zeigen.

„Der März hält sich in diesem Jahr für den April“, so Dominik Jung nicht nur mit Blick auf das Wetter in Niedersachsen und Bremen. Bedeutet: Der April ist launisch und sehr wechselhaft Mal schneit es, mal werden 15 Grad und mehr erreicht. Mittendrin viel Wind und Sturm. Das ist typisch für die Übergangsphase vom Winter in den Sommer. Die kalten Luftmassen aus Nordeuropa stehen den bereits sehr warmen Luftmassen aus Südeuropa direkt gegenüber, öfters stoßen beide Luftmassen zusammen und dann kommt es zu heftigen Wettererscheinungen.

Aktuelles Wetter in Niedersachsen und Deutschland: „Überraschend und ungewöhnlich ist die aktuelle Lage keinesfalls“

Das aktuelle Wetter ist für Experten wie Dominik Jung kein Grund zur Sorge. „Überraschend und ungewöhnlich ist die aktuelle Wetterlage keinesfalls. Wir haben einfach mal wieder normales Märzwetter, nachdem es in den Vorjahren im März immer sehr warm und trocken gewesen war. Das war dann eher ungewöhnlich für die Jahreszeit“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung. 

Auch interessant

Kommentare