Niedersachsen plant keine zentrale Impfstelle für Flüchtlinge

Hannover - Das Land Niedersachsen plant keine zentrale Impfstelle für Flüchtlinge. Das Impfen sei eine Sache der Kommunen und der dortigen Gesundheitsbehörden, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Samstag.

Allerdings würden Neuankömmlinge in den Erstaufnahmeeinrichtungen unter anderem auf Tuberkulose getestet. Außerdem werde ein Bluttest gemacht und der Masern-Impfstatus überprüft. In Brandenburg werden Flüchtlinge nach ihrer Ankunft in einer zentralen Einrichtung geimpft. Auch Berlin plant eine zentrale Impfstelle. In einemgroßen Flächenland wie Niedersachsen sei das aber nicht praktikabel, sagte der Sprecher.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare