Raubtier versucht durch geschlossenes Fenster zu flüchten

Wolf verirrt sich in Dorfscheune – nervenaufreibende Situation mit Labradorhündin

Ein Wolf in einem bayrischen Freigehege.
+
Ein Wolf verirrte sich im Landkreis Verden in eine Dorfscheune. Eine mutige Labradorhündin schlug ihn in die Flucht.
  • Michael Koch
    vonMichael Koch
    schließen

Bemerkenswerte und teils nervenaufreibende Szenen spielten sich jetzt im Kirchlinteln im Landkreis Verden ab. Ein Wolf stieß auf Menschen – und auf eine mutige Labradorhündin.

Niedersachsen/Kirchlinteln. Gegen 11 Uhr am Sonnabend kommen die Meldungen Kirchlinteln. Von der Straße Zum Lindhoop kommend, überraschte der Wolf wohl zunächst an der St.-Petri-Kirche einige Bürger. Das Tier huschte nach Angaben eines Augenzeugen auf dem Parkplatz an den Autos vorbei. „Einige Fahrzeugführer hätten sich erstaunt schnell in ihr Kfz zurückgezogen“, so der zuständige Wolfsberater Helmut Meyer. Weitere Sichtungen erfolgten kurz darauf nahe des Rathauses sowie an der Arztpraxis Wieters, bevor es kurze Zeit später zu einem kleinen Zwischenfall auf einem Resthof an der Straße Am Kreuzberg kam, auf dem bis auf Hühner kein Vieh mehr gehalten wird. Über einen abgezäunten, sehr schmalen Zugang sei der Wolf auf eine offene Scheunentür gestoßen. So sei das Tier in das landwirtschaftliche Gebäude gelangt. Die Labradorhündin des Eigentümers habe den Wolf in der Scheune bemerkt, ihn gestellt und verbellt. „Das wiederum bemerkte der Eigentümer. Der Wolf versuchte, durch das einzig vorhandene, aber geschlossene Fenster ins Freie zu flüchten“, beschreibt Meyer die brenzlige Situation. „Dem Hundehalter gelang es zum Glück, seine Hündin abzurufen.“ Der Wolf habe sich daraufhin auf dem Einstiegsweg aus der Scheune und vom Anwesen in Richtung Kükenmoor entfernt. Ob er dann einen Bogen um den Ort geschlagen hat oder noch einmal mitten durch Kirchlinteln gelaufen ist – unklar. Eine weitere Sichtung erfolgte jedenfalls etwa eine halbe Stunde später in Kreepen, wo ein Landwirt das Tier mit dem Handy filmte, als es einen Acker überquerte.

Obwohl die Warscheinlichkeit einen Wolf in unserer Region einmal wirklich zu sehen einst von vielen belächelt wurde, einige bezeichnetet es sogar als „Sechser im Lotto“, gibt es bereits unzählige Konfrontationen. kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare