Nächster Halt Karriere – Tipps für die Jobsuche

+
Ihre Jobsuche ist einfacher mit den richtigen Job-Portalen.

Ende 2012 gab es auf dem deutschen Arbeitsmarkt knapp über eine Million offene Stellen – beste Chancen also für eine erfolgreiche Jobsuche. Damit Sie im Dschungel der Ausschreibungen den Überblick behalten, informieren Sie sich hier.

Die Arbeitsmarktsituation entwickelt sich günstig. Wenn Sie auf den richtigen Plattformen suchen, ist die Chance groß, eine freie Stelle zu finden. Für diese Suche gibt es viele Möglichkeiten. Im Folgenden finden Sie die Wichtigsten:

  • Die Bundesagentur für Arbeit: Unterschätzen Sie diesen staatlichen Job-Titan nicht: Das frühere „Arbeitsamt“ hat nicht nur ein flächendeckendes Service-Netz und erfahrenes Personal, sondern verfügt auch über eine aktuelle und übersichtliche Jobbörse, die Sie im Internet nutzen können.
  • Der Stellenmarkt überregionaler Zeitungen: Auf die Stellenausschreibungen in Zeitungen wie Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine oder Die Zeit greifen Jobsuchende seit Jahrzehnten zurück. Gerade wenn Sie höhere Positionen in traditionellen oder größeren Unternehmen suchen, sind die Jobrubriken eine gute Anlaufstelle. Kleine und mittelständische Unternehmen inserieren überwiegend in regionalen Blättern. Beziehen Sie zudem branchenspezifische Fachblätter in Ihre Jobsuche mit ein. In den letzten Jahren sind die Stellenausschreibungen auch in den Online-Auftritten der einzelnen Medien zu finden.
  • Online-Jobbörsen: Recruiting-Portale bieten Stellenanzeigen für unterschiedliche Jobbereiche. Sie können dort Ihre Suchergebnisse unterschiedlich sortieren lassen, zum Beispiel nach Ort, Berufsbezeichnung oder Vollzeit beziehungsweise Teilzeit. Bei einigen Börsen müssen Sie sich registrieren, bevor Sie auf das Angebot zugreifen können.
  • Karriere-Netzwerke: Karriere-Plattformen wie XING und LinkedIn erhalten immer größeren Zulauf. Mehr als 800 unterschiedliche Netzwerke finden Sie bereits online – viele davon konzentrieren sich auf konkrete Berufsfelder. Der Vorteil, den diese Webseiten bieten, besteht in einem persönlichen Profil, das Sie individuell anlegen. Dieses Personenprofil enthält neben persönlichen Daten auch das Jobumfeld, in dem Sie arbeiten möchten. Wenn Sie die entsprechenden Daten freigegeben haben, treten Personaler direkt mit Ihnen in Kontakt. Natürlich bieten die Karriere-Portale auch die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden: Wie Sie stellen sich Unternehmen dort mit eigenem Profil vor.
  • Soziale Netzwerke: Die ersten Personen, denen Sie von Ihrer Jobsuche erzählen, sind wahrscheinlich in Ihrem persönlichen Umfeld zu finden. Mit anderen Worten: Sie greifen auf Ihre sozialen Kontakte zurück. Stellen Sie sich Freundes-Seiten wie Facebook als Verlängerung ihres persönlichen Netzwerkes vor. Da Ihr Stellengesuch nur für einen kleinen Teil Ihrer Gesamtkontakte relevant ist, richten Sie eine eigene Gruppe für Ihre Jobsuche-Nachricht ein. Wenn Sie aktives Mitglied in weiteren sozialen Netzwerken sind, ist das umso besser – nutzen Sie alle Ihre Möglichkeiten. Achten Sie auf die richtige Auswahl der Adressaten: Gehen Sie gezielt vor – das bringt Sie eher zum Traumjob als ein willkürliches Streuen ihrer Informationen.

 

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare