Mordfall Lena: Neue Hinweise nach drittem Video

Emden - Nachdem eine dritte Videosequenz aus der Überwachungskamera im Parkhaus im Internet freigegeben wurde, hat die Polizei in Emden neue Hinweise auf den Täter erhalten.

Im Mordfall Lena geht die Polizei in Emden mehr als 300 Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Nach der Veröffentlichung einer dritten Videosequenz im Internet hätten sich viele Bürger neu gemeldet, sagte Polizeisprecherin Sabine Kahmann am Samstag. Trotz aller Kritik seien die Ermittler aktiv dabei und hochmotiviert. „Wir sind sicher, den Täter zu fassen“, sagte Kahmann. Eine heiße Spur gebe es bislang aber nicht. 40 Beamte gehören zur Sonderkommission. Die elfjährige Lena war vor einer Woche in einem Parkhaus in Emden getötet worden. Ein zunächst tatverdächtiger 17-Jähriger wurde am Freitag aus der Untersuchungshaft entlassen, weil er nach Angaben der Behörden unschuldig ist.

Emden: Menschen trauern um ermordete Elfjährige

Emden: Menschen trauern um ermordete Elfjährige

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare