Moorfläche auf Bundeswehr-Areal brennt

Meppen - Auf einem Bundeswehrtestgelände vor den Toren Meppens brennt seit mehreren Tagen das Moor.

Der Brand sei am 7. Juli ausgebrochen, sagte am Donnerstag der Direktor der Wehrtechnischen Dienststelle Meppen, Peter Hennl, und bestätigte Medienberichte. Betroffen sei eine 300 mal 500 Meter große Moorfläche. Die 35-köpfige Berufsfeuerwehr der Dienststelle sei im Dauereinsatz. Die Glutnester im Moor seien wegen der großen Trockenheit schwer zu löschen. Die Brandfläche sei aber eingedämmt. Eine Gefahr für die Allgemeinheit schließe er aus. Das Feuer wurde durch einen Übungsschuss ausgelöst. In Meppen testet die Bundeswehr Waffen und Munition.

Kommentare