Bei Störung des Schulbetriebs

Minister Tonne: Keine Diskussion mit Corona Leugnern – Polizei rufen

Grant Hendrik Tonne, Kultusminister Niedersachsen
+
Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne will, dass die Schulleitungen die Polizei rufen, wenn Corona-Leugner den Schulbetrieb stören. (Archivbild)

Wenn Corona-Leugner den Schulunterricht stören, will Kultusminister Tonne, dass die Polizei eingreift. Auch wünscht er keine Diskussionen mit den Leuten.

Hannover – Der niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) will, dass Schulleitungen in Zukunft die Polizei rufen, wenn Corona-Leugner auf den Plan treten. Wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtet, soll dies geschehen, wenn die sogenannten Corona-Leugner den Schulbetrieb stören*.

Politiker:Grant Hendrik Tonne (SPD)
Geburtsdatum und -ort22. Juni 1976 in Bad Oeynhausen (NRW)
Aktuelles Amt:niedersächsischer Kultusminister

„Zur Durchsezung des Hausrechts sollten SIe die Polizei um Hilfe bitte“, schrieb Tonne nach Information der HAZ an die Rektorate der Schulen im Land Niedersachsen.

Wenn Corona-Leugner den Schulunterricht stören: Auf keine Diskussion mit „Corona-Querulanten“ einlassen

Auch sollten sich Lehrkräfte nach Möglichkeit auf keinerlei Diskussionen mit „Corona-Querulanten“ einlassen, schrieb Tonne laut dem Bericht. Es bestehe dabei das Risiko, dass diese Diskussionen gefilmt und später im Internet landen würden. Dadurch solle dann Stimmung gegen Schutzmaßnahmen in der Pandemie* gemacht werden.

Dem Ministerium seien zunehmend Fälle bekannt geworden, in denen solche Personen auch Drohungen oder Beleidigungen aussprächen. Es gebe auch Sachbeschädigungen, Pöbeleien und Verletzungen des Hausrechts vonseiten der Corona-Leugner*. Kritik etwa an der Maskenpflicht müsse aber erlaubt sein, so Tonne.

„Es gehört sich allerdings nicht, diese Kontroverse in aggressiver, polemischer und beleidigender Art und Weise in Schulen zu tragen“, heißt es laut dem Bericht in dem Brief an die Schulleitungen. * kreiszeitung.de, merkur.de und hna.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare