„War ein schrecklicher Arbeitsplatz“

McDonalds: Ganzes Team kündigt mitten in der Schicht und haut ab

  • VonUlrike Hagen
    schließen

Es langt dem Team einer McDonalds-Filiale: Alle kündigen und hauen einfach ab. Kunden finden nur noch eine letzte Notiz. Das TikTok-Video der Aktion geht viral.

Großbritannien – Krasse Überraschung für die Kunden einer McDonalds-Filiale in Großbritannien, dem Land, in dem gerade eine neue Corona-Variante entdeckt wurde*: Man ließ sie einfach mit knurrenden Mägen vor verschlossenen Türen des Schnellrestaurants stehen. Denn mitten im Geschäftsbetrieb quittierte die komplette Belegschaft des Fast-Food-Geschäftes kurzentschlossen ihren Dienst. Ohne Personal könnte mit Pech bald auch Tim Mälzer dastehen, dem gerade ein Ex-Kollege Mitarbeiter ausspannt.

Restaurant:Mc Donald´s
Gründung:15. April 1955, San Bernadino, Kalifornien
Weltweiter Umsatz:21,08 Milliarden US-Dollar (2019)
CEO:Chris Kempczinski
Hauptsitz:Chicago, Illinois, USA

Komplettes McDonald-Team kündigt: Tik Tok-Video geht viral

Nun kursiert ein TikTok-Video im Internet: Es zeigt den verlassenen Verkaufstresen und Restaurant-Raum und die erstaunten Kunden vor der verschlossenen Tür. Zu sehen ist auch die auf „0“ stehende Bestell-Anzeigentafel sowie verwaist piepsende Geräte. Das Video zum Hit macht aber die von den Mitarbeitern hinterlassene Notiz außen an der Eingangstür der Filiale von den Fastfood-Pionieren McDonald´s, die mit „Five Guys“, der beliebten US-Burger-Kette nun auch in Hamburg starke Konkurrenz haben.

Dieser Zettel hing an der Eingangstür der geschlossenen McDonald´s-Filiale.

Alle McDonald´s-Mitarbeiter hauen einfach ab – Laden leer: „Es war so lustig“

Auf dem Zettel an der Glastür steht „Everyone quit – we are closed“, übersetzt: „Alle haben gekündigt – wir haben geschlossen.“ Aufgenommen hat das Video eine der beteiligten Mitarbeiterinnen. Im Kommentar des Videos schreibt @zoey.isback: „Nun, das ist heute passiert und es war so lustig“, garniert mit tränenlachenden Emojis. Inzwischen hat das Video 2,4 Millionen Aufrufe, über 20.000 Kommentare und wurde fast 50.000 Mal geteilt.

Es gibt auch Zweifel an der Echtheit der Geschichte

Nachdem das Video so populär geworden ist und bereits Medien darüber berichtet hatten, sind auch Zweifel aufgekommen, ob die Geschichte überhaupt wahr ist. Dabei wurde auch die Echtheit des Videos angezweifelt. Schließlich könnte der inzwischen berühmte Zettel theoretisch ein Fake sein, Bilder aus einer (noch) leeren McDonald´s Filiale lassen sich auch schnell mit der Handy-Kamera aufnehmen. Doch eindeutig belegt werden konnte der angebliche TikTok-Betrug nicht. Auch aus der Geschäftsführung der betreffenden Filiale gab es Stimmen in Richtung Dementi – allerdings sehr, sehr leise Stimmen.

McDonald´s-Mitarbeiterin nennt Gründe für Massenkündigung: „Es war ein schrecklicher Arbeitsplatz“

Hintergrund für die Massenkündigung sei nicht schlechte Bezahlung sondern das katastrophale Management gewesen, gibt die Ex-Mitarbeiterin in den Kommentaren zu verstehen: „Die Filiale wurde von Teenagern geführt und es war ein schrecklicher Arbeitsplatz. Die Chefs haben uns nicht geholfen, wenn es nötig war“.

„Schrecklicher Arbeitsplatz“: In Großbritannien hat das gesamte Team einer McDonald‘s-Filiale während der Schicht gekündigt. (Symbolbild).

Ganze Belegschaft kündigt – Zweifel an McDonald´s Geschichte im Netz

Wohl kein Einzelfall, dass ein komplettes Team bei McDonald´s hinschmeißt

Ebenfalls in den Kommentaren wird deutlich, dass dies offenbar kein Einzelfall im Unternehmen ist: User berichteten über Spontankündigungen und Problemen mit viel zu jungen Filialleitern, die ihre Belegschaft schlecht führten: „Die meisten Fast-Food-Lokale werden von Teenagern geleitet, ich weiß das, weil ich selbst in einem gearbeitet habe. Sie kümmern sich nicht um ihre Mitarbeiter“, so ein Beitrag. Dass gute Mitarbeiter- und Kundenpflege auch anders gehen, beweist gerade eine deutsche Burger-Kette, die bei kompletter Corona-Impfung ein Menü spendiert. Wem jetzt aber die Lust auf Burger endgültig vergangen ist, könnte natürlich auch einfach Luxus-Sushi von Stefen Henssler bestellen – oder ein bodenständiges Fischbrötchen essen: Am besten auf dem Hamburger Fischmarkt. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Henry Milleo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare