Kurioser Impfort

McDonald‘s bietet „BigMac-Impfen“: Corona-Impfung plus Gratis-Burger

McDonald´s als Impfort? Ja! Anreize für den Piks werden überall immer kreativer – ein Landkreis in NRW bringt jetzt die Fast-Food-Kette ins Rennen um die Impfquote.

Olpe - Die Impfkampagne in Deutschland hat an Tempo verloren. In Hamburg steigt die Inzidenz wieder, auch weil die Hamburger impfmüde zu sein scheinen. Wartelisten sind vielerorts abgeschafft, das Interesse hat stark nachgelassen. Dabei könnte bald sogar eine Drittimpfung zum Schutz-Standard gehören – Niedersachsen bereitet schon die dritte Corona-Impfung für Senioren vor *. Um die Impfquote dennoch wieder voranzutreiben, entstehen immer außergewöhnlichere Ideen. Im Landkreis Olpe in Nordrhein-Westfalen impft man nun bei McDonalds. Und für die Geimpften gibt es auch direkt einen gratis Burger. Das war nicht die erste kreative Idee, zuvor gab es im Landkreis Olpe einen DJ-Abend für junge Leute der ein Frühschoppen, alles im Verbund mit Impfaktionen.

LandkreisOlpe
Einwohner134.775
HauptstadtOlpe
Fläche712,14 Quadratkilometer

Bei der McDonalds-Impfaktion können sich Freiwillige am Montag, 2. August, von 14 bis 20 Uhr im Impfbus auf dem Parkplatz der McDonald‘s-Filiale im Gewerbegebiet „Biebickerhagen“ in Olpe impfen lassen. Anschließend gibt es einen Verzehrgutschein. Mit einem ähnlichen Angebot hatten kürzlich schon andere Fast-Food-Restaurants gesorgt: Als Belohnung verschenkt die Burger-Kette Peter Pane Menüs an vollständig Geimpfte. Ob da auch bald weitere beliebte Burger-Profis nachziehen? Schließlich kommt „Five Guys“ bald nach Hamburg – bis dahin dürfte die angepeilte Impfquote in norddeutschland noch immer nicht erzeilt sein.

McDonald`s als Impfort vor allem für Jugendliche gedacht

Laut Kreisverwaltung solle das vor allem junge Menschen dazu anregen, sich impfen zu lassen. Das Angebot richte sich an Personen ab 16 Jahren, wobei Jugendliche unter 18 in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person erscheinen müssen. Impfungen für Kinder zwischen 12 und 15, die in den Impfzentren in NRW seit Kurzem möglich sind, wird es nicht geben. Auch im Impfzentrum Hamburg dürfen Jugedliche erst ab 16 zur Corona-Impfung.

Nach der Impfung einen kostenlosen BicMac. Im Landkreis Olpe ist das möglich.

Lichtblick: Über 50 Prozent der Bevölkerung bereits geimpft

Vollständig mit der meist nötigen zweiten Spritze geschützt sind nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums von Freitag 42,8 Millionen Menschen oder 51,5 Prozent aller Einwohner. Die Marke von 50 Prozent haben inzwischen 11 der 16 Bundesländer geschafft - darunter lagen noch Sachsen-Anhalt, Bayern, Hamburg, Brandenburg und Sachsen. An der Spitze steht weiter Bremen mit 59,9 Prozent voll geimpften Bürgern.

Mindestens eine erste Spritze haben demnach bundesweit mittlerweile 51,1 Millionen Menschen oder 61,5 Prozent der Gesamtbevölkerung bekommen. Im Ländervergleich vorn liegt ebenfalls Bremen mit einem Anteil von 70,4 Prozent, Schlusslicht ist Sachsen mit 52 Prozent.

Momentan ist McDonald‘s auch international in den Schlagzeilen. Die Führung einer Filiale würde nämlich Jugendlichen anvertraut – daraufhin hat ein ganzes McDonald´s Team gekündigt und ist einfach gegangen: Es sei „ein schrecklicher Arbeitsplatz“ gewesen. Und in Australien sorgte ein Kooperations-Skandal mit Sony für riesen Wirbel*, wie ingame.de berichtet. * 24hamburg.de, kreiszeitung.de und ingame.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Peter Kneffel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare