1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Mann vergisst Drogenrucksack und holt ihn bei der Bundespolizei ab – Anzeige

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Zu sehen ist der Schriftzug „Polizei“ auf einem Streifenwagen.
Die Bundespolizei Braunschweig fand einen Rucksack voll mit Drogen. Der Besitzer wollte sich diesen nichtsahnend auf der Wache abholen. © imago/Symbolbild

Kuriose Nachrichten aus Braunschweig: Ein Mann hatte seinen Rucksack am Bahnhof vergessen und wollte diesen bei der Bundespolizei abholen. Der Inhalt: Drogen en masse.

Braunschweig – Da staunten die Beamten der Bundespolizei in Braunschweig wohl nicht schlecht: Am Sonntagmorgen, 18. September 2022, erreichte sie gegen 08:30 Uhr ein Anruf von einem 22-jährigen Mann. Er hätte seinen Rucksack am Hauptbahnhof der Stadt vergessen und wolle nachfragen, ob er auf der Wache abgegeben wurde. Die Beamten fragten bei der Deutschen Bahn (DB) nach, die den Fund bestätigt.

Als eine Streife den Rucksack dann in Empfang nahm, wurde ihnen schnell klar, warum der Mann sein vergessenes Gut unbedingt zurückhaben wollte: Der Rucksack war voll mit Drogen.

Braunschweig: Mann will sich Rucksack voll mit Drogen bei der Bundespolizei abholen

Die Beamten der Bundespolizei Braunschweig fanden im Rucksack des 22-Jährigen neben Marihuana auch noch eine Dose mit weißem Pulver. Durch einen Drogenschnelltest konnte schnell die Vermutung bestätigt werden, dass es sich hierbei um Amphetamine handelte.

Anschließend wurde der Rucksack-Besitzer über den Fund informiert. Nichtsahnend schlenderte er gegen 13:00 Uhr in die Wache der Bundespolizei. Dort konnte er seinen Rucksack identifizieren und hegte die zarte Hoffnung, dass die Beamten sich den verbotenen Inhalt nicht angeschaut hatten. Das Ende vom Lied: Anstatt der Drogen bekam der 22-Jährige eine Strafanzeige wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln gestellt. Die Drogen wurden beschlagnahmt und an die Landespolizei übergeben.

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Niedersachsen: Schwerer Unfall auf der A1 – neun Menschen verletzt

Ebenfalls in Niedersachsen ereignete sich auf der A1 in Hollenstedt am Sonntag, 18. September, ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem neun Menschen verletzt wurden. Die Autobahn Richtung Bremen war für längere Zeit blockiert, die Polizei ermittelt die Unfallursache. Ein Zeuge habe von einem Rennen gesprochen, so die Polizei.

Auch interessant

Kommentare