Kinder kamen in Pflegefamilien

Mann übergießt Ehefrau mit heißem Frittenfett: 24-Jährige schwer verletzt

Bei einem Streit in einer Asylunterkunft im Landkreis Gifhorn hat ein Mann Fritteusenfett über seine Frau gekippt. Die 24-Jährige erlitt schwere Verbrennungen.

Ehra-Lessin – Nach einem Streit in einer Asylunterkunft im Landkreis Gifhorn soll ein 41 Jahre alter Mann heißes Fritteusenfett über seine Frau gekippt haben. Die 24-Jährige habe bei der Attacke Verbrennungen zweiten Grades im Gesicht und am Oberkörper erlitten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch, 21. Juli 2021, mit.

Polizisten nahmen den Mann noch am Tatabend fest. Er soll nun einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Frau wurde nach der Tat am vergangenen Donnerstag, 15. Juli 2021, in Ehra-Lessin zunächst ins Klinikum Gifhorn gebracht, später wurde sie in die Medizinische Hochschule Hannover verlegt. Lebensgefahr bestehe nicht.

Mann übergießt Ehefrau mit heißem Frittenfett: Kinder waren nicht anwesend

Noch am Tatabend nehmen Polizisten den Ehemann fest. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat Haftantrag gestellt. Der Mann soll einem Richter vorgeführt werden. Gegen ihn wurde Untersuchungshaft erlassen, die Ermittlungen dauern an. Die fünf Kinder des Paares waren bei der Tat nicht im gemeinsam bewohnten Zimmer. Sie wurden in Pflegefamilien untergebracht.

Viel zu tun für die Einsatzkräfte in Niedersachsen: Erst kürzlich kündigte die Landesregierung eine härteres Vorgehen gegen Clan-Kriminalität an. In Bremen jagt ein Radfahrer eine Frau – und prügelt auf sie ein. Und in Osnabrück erfasst ein Auto einen zweijährigen Jungen. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa/Illustration

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare