Lufthansa-Streik: Je zehn Flüge fallen in Bremen und Hannover aus / 4000 Piloten streiken

Lufthansa-Pilotenstreik: Viele Flugausfälle im Norden

Betroffen von dem Streik sind vor allem Strecken innerhalb Deutschlands.
+
Betroffen von dem Streik sind vor allem Strecken innerhalb Deutschlands.

Hannover/Bremen - Der Streik der Lufthansa-Piloten hat heute an den norddeutschen Flughäfen zu etlichen Streichungen geführt.  In Bremen wurden elf Flüge nach Frankfurt und München abgesagt.

Viele Reisende hatten sich nach Angaben von Sprechern auf die Situation eingestellt, am Morgen waren nur wenige Menschen in den Abflughallen erschienen.

In Hannover wurden nach Angaben von Lufthansa-Sprecher Wolfgang Weber neun von 23 Flügen gestrichen. Betroffen waren hauptsächlich innerdeutsche Verbindungen. Am Montag und in den kommenden Tagen sollte es trotz des Streiks einzelne Flüge nach Frankfurt, München, Stuttgart und Brüssel geben.

In Bremen wurden elf Flüge nach Frankfurt und München abgesagt. Die Verbindung nach Stuttgart werde am Montag hingegen komplett bedient, sagte ein Flughafensprecher. Viele Reisende konnten auf andere Maschinen umgebucht werden.

Auf dem Flughafen Münster/Osnabrück fielen elf von 16 Flügen aus, darunter alle Flüge von und nach München und drei von und nach Frankfurt. Etwa 700 bis 800 Passagiere waren dem Flughafensprecher zufolge davon betroffen. Einige Passagiere Richtung München konnten auf eine andere Fluggesellschaft umgebucht werden. Bundesweit fallen laut Lufthansa durch den Ausstand der rund 4000 Piloten etwa 800 Flüge aus. Eine der Kernforderungen der Pilotenvereinigung Cockpit ist, dass Flüge des Mutterkonzerns nicht an billigere ausländische Lufthansa-Töchter abgegeben werden sollen.

www.hannover-airport.de

www.airport-bremen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare