Umsetzung einer EU-Richtlinie

Landesregierung beschließt Vereinfachung des Ingenieursgesetzes

Hannover - Niedersachsens Landesregierung will die Anerkennung ausländischer Ingenieurs-Ausbildungen entsprechend der EU-Vorschriften vereinfachen und entschlackt dafür den bisherigen Gesetzestext.

Die Neufassung des niedersächsischen Ingenieursgesetzes wurde am Dienstag vom rot-grünen Kabinett in Hannover beschlossen, teilte die Landesregierung mit. Der neue Entwurf setzt im Wesentlichen eine EU-Richtlinie zur Anerkennung von Berufsqualifikationen um. Sie ist unter anderem relevant für die freie Wahl von Wohn- und Arbeitsort. 

Zudem werden Berufserfahrung und durch lebenslanges Lernen erworbene Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen künftig anerkannt. Bei der Gesetzes-Neufassung wurde auch Wert auf eine zeitgemäßere und damit verständlichere Sprache gelegt.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare