Beim „Spielen“ in Linnich-Gereonsweiler

Kinder zerkratzen 33 Autos – Opfer bleiben auf Schaden sitzen

Drei Mädels im Alter von neun und zehn Jahre haben an Autos in Nordrhein-Westfalen 60.000 Euro Schaden angerichtet. Sie zerkratzten den Lack von 33 Autos.

Linnich-Gereonsweiler – Mit Steinen haben sich die Kinder in Linnich-Gereonsweiler vorsätzlich an den geparkten Autos zu schaffen gemacht. Der Lack ist hin und der Schaden groß – rund 60.000 Euro!

StadtLinnich
Fläche65,46 km²
Postleitzahl52441
Vorwahl02462

Auto-Lack zerkratzt: Mädchen erzählt Mama vom „Spielen“

„Beim Spielen“ haben Kinder 33 Autos solche und schlimmere Lackschäden zugefügt. (Symbolbild)

60.000 Euro Lack-Schaden: Eltern der Mädchen haften nicht dafür

Aber wer bezahlt die insgesamt 60.000 Euro nun? Das ist gar nicht so klar. Natürlich sind die Kids selbst nicht vor Gericht haftbar, da sie minderjährig sind. Aber auch die Eltern können nicht mal eben zur Kasse gebeten werden, weiß Albrecht Mauer, Fachanwalt für Verkehrs- und Versicherungsrecht*: „Die Eltern müssen den Schaden nicht zahlen. Es gibt hier keine Aufsichtspflichtverletzung. Die Kinder sind neun und zehn Jahre. Wenn sie noch nicht auffällig waren, dürfen sie alleine draußen spielen.“

Teilkasko-Versicherung kommt nur bedingt für Lack-Schäden auf

Die 33 Autofahrer, die nun den Lack-Schaden am Hals haben, können zivilrechtlich also keine Ansprüche stellen und bleiben erstmal auf dem Schaden sitzen. Die eigene Kaskoversicherung muss dann wohl einspringen. Das Auto-Leben kann allerdings mit ein paar Tricks erleichtert werden. Und mit diesem Trick kann man immerhin Vogelkot und Harz vom Auto entfernen – wenn leider auch keine Kratzer.

Das alles kann für die Geschädigten nun ziemlich teuer werden. Denn viele Autofahrer, für die Annalena Baerbock die Benzinpreise erhöhen* will, haben nur eine Teilkasko-Versicherung mit Selbstbeteiligung, die aber oft von Vorteil ist*. Aus juristischer Sicht ist der Fall also ein echter Alptraum für die Opfer, die die Kosten für die Lack-Schäden im Zweifel selbst übernehmen müssen. Sollten die Schäden an allen Autos etwa gleich sein, würde das bedeuten, dass jeder Autobesitzer rund 2.000 Euro blechen muss. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © McPHOTO via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare