Kaufvertrag für Schuhhändler Reno steht vor der Unterschrift

Osnabrück - Deutschlands zweitgrößter Schuhhändler Reno steht vor dem Verkauf. „Wir sind unmittelbar vor der Ziellinie und befinden uns in finalen Abstimmungsgesprächen“, sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Einen unterschriebenen Vertrag für den zum Mutterkonzern HR Group gehörenden Schuhhändler gibt es noch nicht - er soll aber nach Möglichkeit noch diese Woche unterschrieben werden. Angaben über mögliche Erwerber soll es erst danach geben, sagte die mit der Kommunikation beauftragte Kölner dictum-Agentur. Nach offiziell unbestätigten Berichten gelten zwei Finanzinvestoren als Käufer.

Die HR-Group will mit Hilfe des neuen Eigentümers bei der Branchenkonsolidierung künftig eine aktivere Rolle spielen. Die HR Group betreibt rund 500 Reno-Filialen im In- und Ausland, darüber hinaus beliefert sie auch große Handelsketten mit Schuhen. Der Jahresumsatz beträgt rund 600Millionen Euro. Bislang gehört das Unternehmen zu jeweils 50 Prozent dem ehemaligen Metro-Vorstand Siegfried Kaske und der Familie Hamm. Beide Parteien wollen sich nach Angaben des Unternehmens von ihren Anteilen trennen.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare