Käßmann zur EKD-Ratsvorsitzenden gewählt

+
Margot Käßmann ist die erste Frau, die die Evangelische Kirche in Deutschland leitet.

Ulm - Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) wird erstmals von einer Frau geführt. Die EKD-Synode in Ulm wählte am Mittwoch die Landesbischöfin von Hannover, Margot Käßmann, zur Ratsvorsitzenden.

Die 51-Jährige tritt die Nachfolge des Berliner Bischofs Wolfgang Huber (67) an, der mit Erreichen des Pensionsalters ausscheidet. Käßmann erhielt 132 von 142 Stimmen. Es gab fünf Nein- Stimmen und vier Enthaltungen, eine Stimme war ungültig. Zum Vize- Vorsitzenden wurde der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, nominiert.

Käßmann ist seit mehr als zehn Jahren Bischöfin der größten evangelischen Landeskirche in Deutschland. Jetzt repräsentiert sie knapp 25 Millionen Protestanten in Deutschland. Sie hat angekündigt, mit einer zeitgemäßen Kirche mehr Menschen für den Glauben gewinnen zu wollen. Die innerkirchlichen Diskussionen um ihre Scheidung spielten bei der Jahrestagung in Ulm keine Rolle mehr.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare