21-jähriger Gleisarbeiter von Zug erfasst und getötet

Hannover  - Ein 21 Jahre alter Bahn-Mitarbeiter ist bei Gleisarbeiten am Sonntag von einem Güterzug erfasst und getötet worden. Der junge Mann hatte gemeinsam mit einem 50 Jahre alten Kollegen morgens früh an einer Weiche bei Laatzen-Rethen (Region Hannover) gearbeitet.

Als die beiden Lokführer des Güterzugs die Warnwesten der Gleisarbeiter entdeckten, leiteten sie nach Polizeiangaben sofort eine Notbremsung ein. Die Arbeiter wurden dennoch vom Sog erfasst und prallten gegen den Zug. Der jüngere starb kurz darauf noch am Unglücksort. Der 50-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Er schwebe aber nicht in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit.

Die 34 und 55 Jahre alten Lokführer des Güterzugs erlitten einen Schock. Die Unglücksursache ist noch unklar. Eine Polizeisprecherin konnte nicht sagen, ob die Männer in einem Wintereinsatz waren. Beim Schneeräumen sind in diesem Winter bereits mehrere Bahn-Mitarbeiter ums Leben gekommen. So war kurz vor Weihnachten in Wunstorf bei Hannover ein Arbeiter von einem ICE erfasst und getötet worden.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare