1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Gewaltverbrechen: Julian(5) tot aufgefunden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Ermittlung im Fall des tot gefundenen Julian (5). © dpa

Hameln - Ein fünfjähriger Junge aus Delligsen im niedersächsischen Kreis Holzminden ist offenbar einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen.

Der seit Dienstag vermisste Julian H. sei in Delligsen tot aufgefunden worden, teilte die Polizei in Hameln am Mittwoch mit. Man gehe von einem Fremdverschulden am Tod des Kindes aus und habe eine Mordkommission eingesetzt. “Es gibt Hinweise auf ein Gewaltverbrechen“, sagte Polizeisprecher Heinz Mikus. Nach Angaben der Polizei suchten ab 17.00 Uhr am Dienstag zunächst Verwandte und Bekannte nach dem Fünfjährigen.

Die Mutter habe Julian dann um 21.35 Uhr als vermisst gemeldet, hieß es. 60 Polizisten und Feuerwehrleute hätten dann bis in die Nacht hinein vergeblich die Gegend nach dem Kind durchkämmt. Um 01.00 Uhr nachts wurde die Suche zunächst abgebrochen. Starke Kräfte der Bereitschaftspolizei nahmen sie am Mittwochmorgen wieder auf. Dabei kam ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera zu Einsatz.

Um 10.55 Uhr habe man dann den Leichnam des Kindes entdeckt, sagte der Polizeisprecher. “Die Auffindesituation spricht für ein Fremdverschulden und ein Gewaltverbrechen“, fügte er hinzu. Die Untersuchung des Tatortes werde voraussichtlich noch bis Mittwochnachmittag dauern. Später solle der Leichnam des Fünfjährigen rechtsmedizinisch untersucht werden. “Hinweise auf ein Sexualverbrechen gibt es derzeit nicht“, sagte Mikus weiter. Weitere Angaben wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht machen. 

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

dapd

Auch interessant

Kommentare