Homosexuelle Paare

Ein Jahr Ehe für alle: Hannover und Bremen mit den meisten Trauungen

Hannover/Bremen - Die Ehe für alle wird eins: Seit Oktober 2017 können schwule und lesbische Paare in Deutschland heiraten.

Spitzenreiter bei gleichgeschlechtlichen Ehen in Niedersachsen und Bremen ist Hannover, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. In der Landeshauptstadt gaben sich nach Angaben eines Sprechers seitdem 366 gleichgeschlechtliche Paare das Ja-Wort. Auf Platz zwei und drei folgen Bremen mit 291 Ehen und Braunschweig mit 177. In fast allen der elf befragten Städte heirateten mehr weibliche als männliche Paare. Bundesweite Zahlen lagen zunächst nicht vor.

Homosexuelle Paare heirateten zudem öfter in Groß- als in Kleinstädten. In Orten wie Buxtehude, Uelzen oder Cloppenburg waren nur 2 bis 5 Prozent aller Hochzeitspaare rein weibliche oder männliche Paare. Anders in Bremen, Braunschweig oder Hannover: Hier waren es in 11 bis 16 Prozent der Fälle zwei Männer oder zwei Frauen.

Paare, die zuvor bereits als Lebenspartner eingetragen waren, suchten sich für ihre Hochzeit oft das gleiche Datum aus, erklärte eine Sprecherin in Bremen. Auffällig hier: Fast drei Viertel der in Bremen getrauten Paare lebten schon vorher in eingetragenen Partnerschaften. In kleineren Städten sieht das ähnlich aus: In Uelzen etwa lebten 12 der 15 Paare schon vor ihrer Hochzeit in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare