Verbessertes Intercity-Angebot

Bahnen Richtung Nordseeküste locken mehr Reisende

Hannover - Das verbesserte Intercity-Angebot hat die Zahl der Bahnreisenden zur niedersächsischen Nordseeküste in die Höhe schnellen lassen.

Zwischen Bremen und Emden sowie Norddeich waren 2014 nach Zählungen 5,3 Millionen Reisende unterwegs, knapp 300.000 mehr als im Jahr zuvor, teilte die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) am Montag mit. Die LNVG und die Deutsche Bahn erwarten ein weiteres Fahrgastplus, wenn ab Ende des Jahres die fabrikneuen, komfortablen IC-Doppelstockzüge auf der Verbindung eingesetzt werden. Nachdem zuvor um den Erhalt der meist nur zur Urlaubszeit gut genutzten IC-Züge zur Nordseeküste gebangt worden war, vereinbarten die Deutsche Bahn und das Land Niedersachsen Ende 2013 ein bislang bundesweit einmaliges Modell. Die Bahn erhöhte die Zahl der IC-Züge nach Emden und Norddeich von drei auf neun, die ab Bremen auch mit Nahverkehrstickets genutzt werden können. Dafür erstattet das Land der Bahn die Mindereinnahmen, die sich daraus ergeben. Wie die LNVG erklärte, ist dies für das Land unter dem Strich preiswerter, als der Einsatz zusätzlicher Regionalzüge, den die LNVG ansonsten hätte finanzieren müssen. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare