1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Schneefall sorgt für glatte Straßen in Teilen Niedersachsens

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz, Yannick Hanke

Kommentare

Statt Sonne gibt es Schnee und Schneeregen. Der Schneefall sorgt am Sonntag für glatte Straßen in Teilen Niedersachsens. Die Prognosen vom Deutschen Wetterdienst.

Update vom Sonntag, 22. Januar 2023, 10:16 Uhr: Bremen/Hannover – Am Sonntagmorgen sorgt anhaltender Schneefall bei Temperaturen um den Gefrierpunkt in Teilen Niedersachsens für glatte Straßen. Doch von Dauer soll die für manche weiße Pracht abseits der Oberharzes nicht sein.

Schneefall sorgt für Glätte in Teilen von Niedersachsen

Im Laufe des Tages soll der insbesondere südlich des Mittellandkanals auftretende Schneefall und Schneeregen wieder nachlassen. Auch die Temperaturen sollen im Laufe des Tages wieder ansteigen. Laut Prognosen vom Deutschen Wetterdienst werden bis zum Mittag von Osnabrück über das Weserbergland bis zum Wendland noch Neuschneemengen von einem bis drei Zentimeter erwartet. Im Harz seien es sogar bis zehn Zentimeter.

Schnee fällt am Abend in Wernigerode und sorgt für winterliche Verhältnisse.
Starker Schneefall hat am Abend, 21. Januar 2023, im Harz für winterliche Verhältnisse gesorgt. In den kommenden Tagen ist mit weiteren Schneefällen zu rechnen. © Matthias Bein/dpa

Von dem dichten Schneefall ist am Sonntagmorgen unter anderem die Region Hannover betroffen. Dort sorgen Temperaturen um den Gefrierpunkt winterliche Straßenverhältnisse. Wie der NDR berichtet, würden Autofahrer auf den Autobahnen nur mit deutlich verringerter Geschwindigkeit vorankommen. Über Unfälle als Resultat der Glätte war zunächst jedoch nichts bekannt.

Erstmeldung vom Samstag, 21. Januar 2023, 19:55 Uhr: Bremen/Hannover – Bis zu fünf Zentimeter Neuschnee möglich: Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) müssen sich Menschen in Niedersachsen am Sonntag auf Schneefall und Glätte einstellen. Die größten Chancen auf die weißen Flocken bestehen demnach vom Weserbergland bis zum Wendland. Andernorts fegt die Schneewalze mit bis zu 30 Zentimeter über Deutschland.

Autofahrt im Winter
Am Sonntag kann es in Niedersachsen gebietsweise zu Schnee und Glätte kommen. © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbildarchiv

Da aber der Schnee abseits vom Harz nicht lange liegen bleiben wird – am Sonntag sind im Norden Temperaturen von knapp über dem Gefrierpunkt vorausgesagt – besteht Glätte-Gefahr. Autofahrer und Autofahrerinnen sollten dementsprechend vorsichtig unterwegs sein.

Schnee in Niedersachsen: So geht es die nächsten Tage weiter

In Ostfriesland kann es am Sonntag sonnige Abschnitte geben, ansonsten bleibt es wie im restlichen Niedersachsen stark bewölkt, gebietsweise gibt es Schnee oder Regen. Höchstwerte zwischen -1 Grad im Harz, in Hannover und Bremen bleibt die Temperatur mit 2 Grad leicht über dem Gefrierpunkt.

In der Nacht zu Montag lässt der Schneefall dann nach, Gefahr durch Glätte bleibt jedoch bestehen. Der Montag zeigt sich überwiegend stark bewölkt – Höchstwerte 0 bis 4 Grad. In der Nacht zum Dienstag kann sich gebietsweise gefrierender Nebel mit Reifglätte bilden.

Mehr Sonne kann dagegen am Dienstag scheinen, dafür muss sich aber erst der Nebel auflösen – das geschieht laut dem Deutschen Wetterdienst aber „zäh“. In der Nacht zu Mittwoch kommt der Nebel wieder, im Binnenland wird es kälter: 0 bis -2 Grad.

Auch interessant

Kommentare