Besitzer und Vierbeiner unverletzt

Hund und Herrchen brechen in See bei Uelzen ein

Uelzen - Ein 53-Jähriger und sein Hund sind in den Oldenstädter See im Kreis Uelzen eingebrochen. Der Mann konnte sich selbst befreien, der Berner Sennenhund musste von der Feuerwehr aus dem eisigen Wasser gezogen werden, teilte die Polizei am Mittwoch ist.

Demnach war die Familie mit mehreren Hunden beim Spaziergang, als der Berner Sennenhund plötzlich auf das Eis lief und nach rund 40 Metern einbrach. Der Besitzer wollte seinem Vierbeiner zu Hilfe eilen und brach dann selbst nach etwa zehn Metern ein. Er blieb unverletzt. Auch der Hund, der rund eine halbe Stunde im Wasser war, sprang nach seiner Rettung ins Auto, als wäre nichts gewesen, sagte eine Polizeisprecherin. - dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare