40 000 Hühner sterben nach Ausfall der Kühlung

+
Weil die Lüftungsanlage ausgefallen ist, sind in Uelzen 40000 Hühner verendet

Lüneburg - Im Kreis Uelzen sind 40 000 Hühner verendet, nachdem bei hochsommerlichen Temperaturen die Lüftungsanlage in dem Maststall ausgefallen war.

Der Sprecher des Landkreises Martin Theine bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht der „Allgemeinen Zeitung“ in Uelzen. Der Vorfall ereignete sich bereits am 10. Juli in Holthusen II, war aber zunächst nicht publik geworden.

Nach Angaben des Kreisveterinäramtes sollen die Tiere bei einem Kontrollgang des Betreibers am Nachmittag noch am Leben gewesen sein. Um 19.00 Uhr habe dieser dann alle Hühner leblos vorgefunden, berichtete der Kreissprecher. Die Veterinärmediziner stellten keine Verstöße gegen geltende Auflagen fest. Zu dem Unglück könnte ein nicht funktionierender Alarm auf das Handy des Landwirts beigetragen haben. Der wirtschaftliche Schaden soll bei 50 000 Euro liegen. Die Betreiberfamilie hat ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare