Kühlen Kopf bewahren

Sport, Büro, Homeoffice: 6 Tipps, um durch die Hitzewelle zu kommen

Mit steigenden Temperaturen sinkt die Motivation. Wie Sie sich auch bei über 30 Grad noch fit halten und den Elan in der brütenden Wärme nicht verlieren.

Hannover – Die magische 30°C-Grenze hat Niedersachsen geknackt. Zwar sind in den nächsten Tagen einige Gewitter vorausgesagt, an der drückenden Hitze soll das aber erst einmal nicht viel ändern. Gegen die Hitze können Sie an sich nichts ausrichten, doch wie man damit umgeht, kann bei solchen Tempertaturen einen entscheidenden Unterschied machen.

Mit diesen Tipps behalten Sie einen kühlen Kopf und können den Sommer trotz Hitzewelle in vollen Zügen genießen.

BegriffDen Begriff Hitze verwendet man für eine als ungewöhnlich hoch empfundene Temperatur.
HitzetagTag mit über 30°C
Heißester Ort der Welt Dascht-e Lut Wüste (bis zu 70°C)
Hitzefrei in NRW und NiedersachsenAb 27°C Raumtemperatur

1. Das alte Mantra: Trinken, trinken, trinken!

Es ist ein uraltes Mantra, dass man viel trinken soll. Eigentlich immer. Doch besonders bei Hitzewellen wie der aktuellen ist genug Flüssigkeit extrem wichtig. Empfohlen werden in heißen Zeiten 3 Liter am Tag, sofern Sie das körperlich können.  Am besten eignet sich natürlich Mineral- oder Leitungswasser, doch auch Saftschorlen oder Tees können Sie sich hin und wieder genehmigen. Das sorgt einerseits für eine geschmackliche Abwechslung, außerdem führt es dem Körper weitere Mineralien zu. Vermeiden sollten Sie allerdings süße Limonaden mit zu viel Zucker, ebenso wie Alkohol und Koffein. Bei zu viel Hitze sind diese erstens nicht erfrischend und zweitens ohnehin nicht besonders gesund.

Ob im Büro, zu Hause oder beim Sport - die Hitzewelle macht nirgendwo Halt. (24hamburg.de-montage)

2. Nicht schlapp futtern - nur leichte Nahrung essen

Auch die Ernährung kann eine Auswirkung auf Ihr Hitzeempfinden haben. Jeder kennt doch das Gefühl, sich nach einer leckeren Mahlzeit völlig überfressen zu haben und schlapp im Stuhl zu hängen. Bei einer Hitzewelle sollten Sie diesen Zustand nach Möglichkeit vermeiden. Statt einer fetten Pizza zum Mittag, essen Sie lieber mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt und machen Sie keinen Bogen um die Salatbar. Leichte Gerichte wie Gemüse, Obst, Früchte und Salat geben Ihnen ein fitteres Gefühl und Sie fühlen sich vom Essen nicht noch zusätzlich schlapp.

3. Jalousien runter und Licht aus - so sperren Sie die Hitze aus

Sich vor zu heißen Temperaturen zu schützen, beginnt bereits am frühen Morgen. Wenn Sie ein Frühaufsteher sind, kommt Ihnen das zugute. Am besten lüften Sie morgens einmal Ihre ganze Wohnung durch, wenn die Nachtluft noch einigermaßen kühl vor den Fenstern hängt. Danach schließen sie alle Jalousien und lassen nur noch das nötige Licht hinein. Das ist zwar etwas duster, aber immerhin kühl. Und wenn Sie nun nicht ausgerechnet eine Party im Innenraum veranstalten, bleibt die angenehme Kühle den Tag über in der Wohnung.

4. Sonnencreme nicht vergessen - so schützen sie sich vor der Sonne

Auch draußen sollten Sie die direkte Sonne meiden. Wenn Sie am Badesee oder im Freibad liegen, bleiben Sie am besten im Schatten oder suchen regelmäßig schattige Orte wie Restaurants auf. Das Auto ist bei Hitze übrigens kein guter Aufenthaltsort, besonders nicht für Kinder. Wer sich doch in die brutzelnde Hitze begeben will, sollte unter keinen Umständen den Sonnenschutz vergessen. UV-Schutz ist heute wichtiger denn je und kann vor unangenehmen und gefährlichen Hautverbrennungen schützen.

5. Sport am besten morgens und duschen nur lauwarm

Wer trotz Hitzewelle aber nicht nur auf der Coach liegen, sondern sein Workout durchziehen will, der kann das natürlich tun. Trotzdem sollten Sie dabei ein wenig auf sich Acht geben. Machen Sie ihren Sport am besten morgens oder abends und nicht in der wallenden Mittagshitze. Das Duschen danach kann eine schöne Abkühlung sein, doch duschen Sie nicht eiskalt. Das regt den Körper dazu an, die Kälte mit eigener Wärme auszugleichen und Sie fangen an zu schwitzen. Kühle bis lauwarme Duschen sind die richtige Abkühlung.

6. So reagieren sie richtig auf Sonnenbrand und Sonnenstich

Wenn es dann aber doch passiert ist und Sie oder jemand aus Ihrer Familie einen Sonnenbrand oder Sonnenstich - lesen Sie hier, wann die Sonne gefährlich wird - bekommen hat, dann sollten Sie richtig handeln. Bei Sonnenbränden helfen Cremes und Aloe Vera-Gel wirkt wahre Wunder. Wenn es sich aber schon um schwerere Verbrennungen handelt und Bläschen auf der Haut entstehen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Ebenso bei einem zu starken Sonnenstich. Normalerweise lassen das damit einhergehende Schwindelgefühl und die Kopfschmerzen in ein paar Stunden bis Tagen nach, wenn man sich ruhig verhält und im Kühlen bleibt. Wenn es aber nicht besser werden sollte, gehen Sie am besten zu einem Notarzt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/picture alliance/dpa & Imago Images/agefotostock

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare