Unfallfahrer auf A7 soll zuvor Lebensgefährtin getötet haben

Hannover - Ein Mann hat in Hannover vermutlich seine Lebensgefährtin getötet und danach versucht, sich das Leben zu nehmen. Die Polizei sei zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 gerufen worden, berichtete ein Sprecher in der Nacht zum Freitag.

Ein Auto war aus Richtung Hildesheim kommend vor Hannover in die Leitplanke gekracht. Der nahezu unverletzt Fahrer gab an, er habe sich das Leben nehmen wollen, weil er seine Freundin getötet habe. Im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil List fanden die Beamten dann tatsächlich eine Frauenleiche. Sie nahmen den Mann fest. Die Leiche weise Stichverletzungen auf, sagte der Sprecher weiter. Bei dem Fundort handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um die gemeinsame Wohnung. Zum Alter der Getöteten und des mutmaßlichen Täters machte er zunächst keine Angaben. Auch die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare