Entlastung der Notaufnahmen

Ärztlicher Bereitschaftsdienst soll bekannter werden

Hannover - Mit Fieber und kleineren Beschwerden fahren vor allem an Wochenenden viele Menschen in die Notaufnahme eines Krankenhauses, statt den ärztlichen Bereitschaftsdienst anzurufen.

Bisher kenne nur jeder Zweite die Nummer 116 117, teilte die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) mit. Sie will den ärztlichen Bereitschaftsdienst jetzt bekannter machen und an diesem Dienstag in Hannover dazu informieren. Die Notfallambulanz im Krankenhaus ist nur für Patienten mit schwerwiegenden Erkrankungen gedacht, bei denen anschließend eine stationäre Versorgung notwendig ist. Wer sie mit leichteren Beschwerden aufsuche, blockiere Termine für Schwerkranke, erklärte die KVN. Landesweit gibt es zahlreiche Projekte, um die Notaufnahme der Kliniken zu entlasten.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare