1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Haftstrafe für bekifften Todesfahrer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Duderstadt - Weil er bekifft und betrunken Auto gefahren ist und dabei den Tod zweier Männer verschuldet hat, muss ein 43-Jähriger zweieinhalb Jahre in Haft.

Das

Amtsgericht

Duderstadt sprach den

Techniker

am Donnerstag der fahrlässigen

Tötung

in zwei Fällen schuldig. Aus formalen Gründen nicht geahndet wurde der

Tod

des

Babys

einer schwangeren Frau, die bei dem

Unfall

verletzt

wurde und eine Frühgeburt erlitt. Der aus

Bad Lauterberg

am

Harz

stammende

Autofahrer

hatte zugegeben, am 1. Februar dieses Jahres auf der Bundesstraße 446 bei

Ebergötzen

im

Kreis Göttingen

in den

Gegenverkehr

geraten und so einen

Unfall

mit drei beteiligten Autos verursacht zu haben.

Auch interessant

Kommentare