Update: Brandursache unklar

Großbrand im Landkreis Vechta: Etwa 86.500 Hühner verenden

Brand in Hühnerstall in Neuenkirchen-Vörden lässt viele Tiere sterben
+
Bei einem Brand in einem Hühnerstall in Neuenkirchen-Vörden sind rund 86.500 Tiere verendet.

Bei einem Feuer in einem Hühnerstall im Landkreis Vechta sind etwa 86.500 Tiere verendet. Der Brand brach im Gebäude aus und griff auf ein Feld über. Der Schaden ist enorm.

Update, 14.15 Uhr: Brandursache noch unklar

Die Ursache für ein Feuer in einem Legehennen-Betrieb im Kreis Vechta mit etwa 86.500 verendeten Tieren ist zunächst weiter unklar. Brandermittler könnten das 20 mal 120 Meter große Gebäude derzeit nicht betreten, weil es dort noch zu heiß sei, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. 

Anders als zunächst angenommen, hatte das Feuer nicht von einem Feld auf das Stallgebäude bei Neuenkirchen-Vörden übergegriffen sondern war in dem Gebäude ausgebrochen. Anschließend geriet auch das nahe abgeerntete Feld in Brand. Der Schaden liegt bei rund 2,8 Millionen Euro. Die Feuerwehr setzte 176 Kräfte und 40 Fahrzeuge aus den Landkreisen Vechta und Osnabrück ein.

Erstmeldung: Mehr als 150 Wehrleute im Einsatz

Neuenkirchen Vörden - Etwa 80.000 Hühner sind bei einem Feuer in einem Stall bei Neuenkirchen-Vörden (Landkreis Vechta) verendet. Der Schaden liege bei zwei bis drei Millionen Euro, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochabend. 

Feuer greift vom Feld auf Hühnerstall über

Die Brandursache sei noch ungeklärt. Der Brand war am Nachmittag auf einem nahen Feld ausgebrochen und hatte auf den Stall übergegriffen. Mehr als 150 Feuerwehrleute aus den gesamten Landkreisen Vechta und Osnabrück waren mit den Löscharbeiten beschäftigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare