Greenpeace fordert Bekanntgabe der Castor-Strecke

Paris/Gorleben - Eine Woche vor Beginn des nächsten Castor-Transports hat die Umweltorganisation Greenpeace die offizielle Bekanntgabe der Zugstrecke gefordert.

„Die Menschen in Frankreich und Deutschland haben ein Recht darauf zu erfahren, ob und wann ein derart gefährlicher Konvoi bei ihnen in der Nähe vorbeifährt“, betonte Yannick Rousselet, Atomexperte der Organisation heute. Greenpeace veröffentlichte zugleich eine Karte und einen Zeitplan des möglichen Zugverlaufs. Nach Informationen der Umweltorganisation soll der Zug von Valognes in der Nähe der Wiederaufbereitungsanlage von La Hague über Caen nach Metz fahren. Von dort aus gebe es drei Varianten, um die Grenze nach Deutschland zu überqueren: über Lauterburg, Forbach oder Kehl. Der Zug soll um 14.20 Uhr starten und je nach Strecke zwischen halb elf und halb eins an der Grenze sein. Atomkraftgegner rechnen beim Castor-Transport zum Zwischenlager in Gorleben mit so vielen Demonstranten wie seit Jahren nicht mehr. Mindestens 30 000 Menschen werden nach Angaben der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg zur zentralen Protestkundgebung am 6. November in Dannenberg erwartet.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare