Schnell unterwegs

Göttingen: Polizei rast in Auto – zwei Schwerverletzte

Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht über eine Straße
+
Bei einem Unfall in Göttingen wurde ein Polizist und eine andere Person schwer verletzt.

Ein Polizist war auf Einsatzfahrt und schnell unterwegs, als er in ein anderes Auto krachte. Bei dem Unfall in Göttingen wurden zwei Menschen schwer verletzt.

Göttingen – Schwerer Autounfall in Göttingen: Ein Polizist war im Streifenwagen mit Blaulicht und Sirene unterwegs. Als das Fahrzeug über die Kreuzung An der Lutter/Hannoversche Straße fuhr, kam es zur Kollision: Der Zivilstreifenwagen stößt mit einem Auto zusammen.

Bei dem Aufprall wurden die Fahrer der beiden Wagen schwer verletzt. Retter brachten sie in die Uniklinik. Der Polizist wurde in dem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden. Das teilte die Polizei am Montagabend, 23. August 2021, mit.

Unfall in Göttingen: Zivilstreife rast in Auto – weitere Unfälle in Niedersachsen

Die Kreuzung sei am Abend für etwa zwei Stunden teilweise gesperrt worden. Beide Autos erlitten Totalschaden. Wie es zu dem Unfall genau kam, ist bislang unklar.

Schwerer Unfall auch in Rastede: Dort stürzte ein Junge von einem Schuldach. In Hannover gab es mehrere Schwerverletzte bei einem Autounfall. Und in Osnabrück ermittelt die Mordkommission nach dem Tod einer 82-Jährigen. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare