Verkehrshinweis

Glätte-Alarm am Dienstag: In Niedersachsen müssen Autofahrer aufpassen

Extremwetter in München: Glatteis und Sturm erwartet Warnlage dauert an
+
Wetterexperten warnen vor glatten Straßen am Dienstag.

Vorsicht Autofahrer: Auf Niedersachsens Straßen kann es in der Nacht auf Dienstag gefährlich glatt werden. Der Wetterdienst rechnet mit Schnee und Regen.

Oldenburg – Glatte Matsche statt weißem Schnee: In Niedersachsen müssen Autofahrer in der Nacht zu Dienstag, 7. Dezember 2021, und auch tagsüber höllisch aufpassen. Meteorologen haben Schnee und Regen vorhergesagt. Auf den Straßen kann es teils sehr glatt werden.

Deutsches Land:Niedersachsen
Fläche:47.614 km²
Bevölkerung:7,982 Millionen (2019)
Hauptstadt:Hannover

Insbesondere in einem Gebiet zwischen der niederländischen Grenze bis hin zur Weser sei mit einer Mischung aus Schnee und Regen zu rechnen, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Hamburg am Montag. Rutsch-Gefahr gilt besonders im Gebiet zwischen Nordsee und Schwarzwald.

Glätte-Gefahr in Niedersachsen, aber kein Blitzeis

Hinzu kommen Temperaturen um die Null-Grad-Marke und teils auch darunter. So können Straßen spiegelglatt werden. Autofahrer sollten mehr Zeit einplanen. Mit Blitzeis sei jedoch nicht zu rechnen, sagte der DWD-Experte. Dafür sei der Boden West-Niedersachsen noch zu warm.

Laut Vorhersage soll der Niederschlag bis zum Vormittag im Weser-Ems-Gebiet immer mehr in Regen übergehen. Die Temperaturen erreichen tagsüber Höchstwerte zwischen zwei und sechs Grad. Der richtige Wintereinbruch mit Schnee und starken Minusgraden lässt noch auf sich warten, in Bremen und Niedersachsen bleibt es weiter ungemütlich.

Rutschgefahr durch Glätte: Am Wochenende hat es bereits mehrfach gekracht

Bereits am Wochenende kam es in Niedersachsen zu zahlreichen Glätte-Unfällen, der Neuschnee sorgte teils für Chaos auf den Straßen. Ein Autofahrer hat sich bei Schneeglätte im Landkreis Oldenburg überschlagen. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare