1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Gefangener geflüchtet: Polizei warnt vor ihm – er gilt als gewalttätig

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Polizei
Die Polizei sucht nach einem Gefangenen, der bei einem Toilettengang geflüchtet ist. (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa/Symbolbild

In Soltau im Heidekreis ist ein Gefangener geflüchtet. Die Polizei sucht nach dem Mann, der einen Toilettengang zur Flucht nutzte, und warnt vor ihm.

Soltau – Es ist das denkbar ungünstigste Szenario, um es einmal vorsichtig auszudrücken. Das, was keiner will und was in dieser Form eigentlich nicht passieren darf oder soll. Im Heidekreis in Niedersachsen aber ist nun genau dieser „Worst case“ passiert: Bei einem Transport in Soltau ist am Donnerstag, 14. Juli 2022, ein Gefangener geflüchtet.

Gefangener in Soltau geflüchtet: Er flüchtete nach einem Gerichtstermin – Polizei bitte um Hinweise

Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) unter Berufung auf die zuständige Polizei berichtet, war der Mann am Donnerstag in Begleitung auf dem Weg von einem Gerichtstermin in Lüneburg zum Maßregelvollzug in Rehburg/Loccum. Er trug zum Zeitpunkt der Flucht Handschellen, die er mittlerweile abgelegt hat, so die dpa. Wie es weiter heißt, nutzte der Mann einen Toilettengang im Bereich des Soltauer Ortsteils Stübeckshorn zur Flucht.

Der Mann ist 1,73 Meter groß, hat eine Glatze mit Haarkranz und eine etwas rundliche Statur. Er trägt eine blaue Jeans und ein buntes Kurzarmhemd. Hinweise zum Aufenthalt des Flüchtigen nimmt die Polizei Soltau unter 05191/93800 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Bei dem flüchtigen Gefangenen ist Vorsicht geboten: Die Polizei warnt vor dem Mann, da er als gewalttätig gilt.

Polizei in Niedersachsen geht neuer Spur bei den Göhrde-Morden nach

In Niedersachsen hat überdies Innenminister Harald Pistorius der Clankriminalität den Kampf angesagt. Zudem sucht die Polizei in Zusammenhang mit den Göhrde-Morden nun nach einem Telefonbuch aus Hamburg. Der Fall sorgte vor Jahren deutschlandweit für großes Entsetzen: Im Sommer 1989 werden in der niedersächsischen Gemeinde Göhrde (Landkreis Lüchow-Dannenberg) zwei Paare tot aufgefunden. Sie kamen gewaltsam ums Leben, ermordet vom selben Täter.

Auch interessant

Kommentare