Unesco Welterbe Harzer Wasserwirtschaft

1 von 12
Die Unesco hat die Harzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Damit ist das Wassersystem, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat, künftig Teil der unmehr 33 Welterbestätten in Deutschland. Das 18. Harzfest in Hahnenklee hat am Wochenende rund 5000 Besucher angelockt. Im Kurpark des Ortes präsentierten sich zahlreiche Handwerker- und Marktstände mit regionalen Besonderheiten.
2 von 12
Die Unesco hat die Harzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Damit ist das Wassersystem, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat, künftig Teil der unmehr 33 Welterbestätten in Deutschland. Das 18. Harzfest in Hahnenklee hat am Wochenende rund 5000 Besucher angelockt. Im Kurpark des Ortes präsentierten sich zahlreiche Handwerker- und Marktstände mit regionalen Besonderheiten.
3 von 12
Die Unesco hat die Harzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Damit ist das Wassersystem, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat, künftig Teil der unmehr 33 Welterbestätten in Deutschland. Das 18. Harzfest in Hahnenklee hat am Wochenende rund 5000 Besucher angelockt. Im Kurpark des Ortes präsentierten sich zahlreiche Handwerker- und Marktstände mit regionalen Besonderheiten.
4 von 12
Die Unesco hat die Harzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Damit ist das Wassersystem, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat, künftig Teil der unmehr 33 Welterbestätten in Deutschland. Das 18. Harzfest in Hahnenklee hat am Wochenende rund 5000 Besucher angelockt. Im Kurpark des Ortes präsentierten sich zahlreiche Handwerker- und Marktstände mit regionalen Besonderheiten.
5 von 12
Die Unesco hat die Harzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Damit ist das Wassersystem, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat, künftig Teil der unmehr 33 Welterbestätten in Deutschland. Das 18. Harzfest in Hahnenklee hat am Wochenende rund 5000 Besucher angelockt. Im Kurpark des Ortes präsentierten sich zahlreiche Handwerker- und Marktstände mit regionalen Besonderheiten.
6 von 12
Die Unesco hat die Harzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Damit ist das Wassersystem, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat, künftig Teil der unmehr 33 Welterbestätten in Deutschland. Das 18. Harzfest in Hahnenklee hat am Wochenende rund 5000 Besucher angelockt. Im Kurpark des Ortes präsentierten sich zahlreiche Handwerker- und Marktstände mit regionalen Besonderheiten.
7 von 12
Die Unesco hat die Harzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Damit ist das Wassersystem, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat, künftig Teil der unmehr 33 Welterbestätten in Deutschland. Das 18. Harzfest in Hahnenklee hat am Wochenende rund 5000 Besucher angelockt. Im Kurpark des Ortes präsentierten sich zahlreiche Handwerker- und Marktstände mit regionalen Besonderheiten.
8 von 12
Die Unesco hat die Harzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Damit ist das Wassersystem, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat, künftig Teil der unmehr 33 Welterbestätten in Deutschland. Das 18. Harzfest in Hahnenklee hat am Wochenende rund 5000 Besucher angelockt. Im Kurpark des Ortes präsentierten sich zahlreiche Handwerker- und Marktstände mit regionalen Besonderheiten.
9 von 12
Die Unesco hat die Harzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Damit ist das Wassersystem, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat, künftig Teil der unmehr 33 Welterbestätten in Deutschland. Das 18. Harzfest in Hahnenklee hat am Wochenende rund 5000 Besucher angelockt. Im Kurpark des Ortes präsentierten sich zahlreiche Handwerker- und Marktstände mit regionalen Besonderheiten.

Die Unesco hat die Harzer Wasserwirtschaft zum Weltkulturerbe erklärt. Das sagte die Welterbe- Beauftragte der Kultusministerkonferenz der Länder, Birgitta Ringbeck. Damit ist das Wassersystem, das schon vor 800 Jahren Energie für den Bergbau erzeugt hat, künftig Teil der unmehr 33 Welterbestätten in Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare