Castor-Transport: Polizei und Atomkraftgegner rüsten sich für heißes Novemberwochenende

1 von 30
Die Vorbereitungen für den am ersten Novemberwochenende im Wendland erwarteten Castor-Transport laufen derzeit auf Hochtouren. Sowohl Atomkraftgegner als Polizeibeamte rüsten sich für die Ankunft der Behälter mit radioaktivem Abfall.
2 von 30
Die Vorbereitungen für den am ersten Novemberwochenende im Wendland erwarteten Castor-Transport laufen derzeit auf Hochtouren. Sowohl Atomkraftgegner als Polizeibeamte rüsten sich für die Ankunft der Behälter mit radioaktivem Abfall.
3 von 30
Die Vorbereitungen für den am ersten Novemberwochenende im Wendland erwarteten Castor-Transport laufen derzeit auf Hochtouren. Sowohl Atomkraftgegner als Polizeibeamte rüsten sich für die Ankunft der Behälter mit radioaktivem Abfall.
4 von 30
Die Vorbereitungen für den am ersten Novemberwochenende im Wendland erwarteten Castor-Transport laufen derzeit auf Hochtouren. Sowohl Atomkraftgegner als Polizeibeamte rüsten sich für die Ankunft der Behälter mit radioaktivem Abfall.
5 von 30
Die Vorbereitungen für den am ersten Novemberwochenende im Wendland erwarteten Castor-Transport laufen derzeit auf Hochtouren. Sowohl Atomkraftgegner als Polizeibeamte rüsten sich für die Ankunft der Behälter mit radioaktivem Abfall.
6 von 30
Die Vorbereitungen für den am ersten Novemberwochenende im Wendland erwarteten Castor-Transport laufen derzeit auf Hochtouren. Sowohl Atomkraftgegner als Polizeibeamte rüsten sich für die Ankunft der Behälter mit radioaktivem Abfall.
7 von 30
Die Vorbereitungen für den am ersten Novemberwochenende im Wendland erwarteten Castor-Transport laufen derzeit auf Hochtouren. Sowohl Atomkraftgegner als Polizeibeamte rüsten sich für die Ankunft der Behälter mit radioaktivem Abfall.
8 von 30
Die Vorbereitungen für den am ersten Novemberwochenende im Wendland erwarteten Castor-Transport laufen derzeit auf Hochtouren. Sowohl Atomkraftgegner als Polizeibeamte rüsten sich für die Ankunft der Behälter mit radioaktivem Abfall.
9 von 30
Die Vorbereitungen für den am ersten Novemberwochenende im Wendland erwarteten Castor-Transport laufen derzeit auf Hochtouren. Sowohl Atomkraftgegner als Polizeibeamte rüsten sich für die Ankunft der Behälter mit radioaktivem Abfall.

Gorleben - Wenn am ersten Wochenende im November der Castor-Transport nach Gorleben rollt, werden etwa 16 000 Polizeibeamte und mehrere zehntausend Demonstranten aufeinander treffen. Die Vorbereitungen laufen zurzeit auf Hochtouren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare